Brother ist öko-zertifiziert Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


12.03.2010 Rudolf Felser

Brother ist öko-zertifiziert

Brother International, Zweigniederlassung Österreich, wurde am 9. März mit dem diesjährigen Ökobusiness-Preis der Stadt Wien ausgezeichnet.

Der österreichische Niederlassungsleiter Helmut Pfeifenberger erhielt Urkunde und Preis von Umweltstadträtin Ulli Sima in Rahmen eines Festaktes im Wiener Rathaus. Das Unternehmen wurde für seine ISO 14001-Zertifizierung geehrt, die es im vergangenen Jahr durchgeführt hat. "Wir sind sehr stolz darauf, beim Ökobusiness-Plan der Stadt Wien teilgenommen zu haben", fasst Niederlassungsleiter Helmut Pfeifenberger anlässlich des feierlichen Aktes im Wiener Rathaus zusammen. "Unsere Zertifizierung gemäß der internationalen Umweltmanagement-Norm ISO 14001 wurde durch den Ökobusiness-Plan optimal ergänzt. Dieser inspirierte und ermutigte unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur stetigen und motivierten Umsetzung aller umweltrelevanten Maßnahmen."

Der ÖkobusinessPlan Wien ist das Umwelt-Service-Paket der Stadt Wien; er wurde 1998 initiiert und soll Wiener Unternehmen bei der Umsetzung von umweltrelevanten Maßnahmen unterstützen. Diese verbessern die Wettbewerbsfähigkeit und die Öko-Effizienz der Betriebe, senken die Betriebskosten und tragen zu einem nachhaltigen, positiven Image bei. Bis dato haben 740 Betriebe mit mehr als 10.000 Umweltprojekten teilgenommen. In den elf Jahren seines Bestehens wurden durch den ÖkoBusinessPlan beispielsweise 206,9 GWh Energie eingespart; damit könnten knapp 70.000 Wiener Haushalte ein Jahr lang versorgt wurden. Das eingesparte Trinkwasser würde 850 olympische Schwimmbecken füllen, und mit dem eingesparten Abfall könnte das Ernst-Happel-Stadium 1,5 Mal befüllt werden. Bei Brother wurde bereits in den ersten Monaten nach der Umsetzung eine signifikante Reduktion des Stromverbrauchs festgestellt.

Brother hatte seit längerer Zeit ein "5-R-Konzept" zum Schutz von Ressourcen entwickelt: 1.

Reduce: Abfall reduzieren durch Recycling 2.

Re-Use: Produkte und Abfälle wieder verwenden 3.

Reform: Material erneuern und wieder verwenden 4.

Recycle: Material aufbereiten statt wegwerfen 5.

Refuse: keine Verwendung von umweltschädlichen Produkten

Darüber hinaus betreibt Brother Umweltschutz in Produktion und Vertrieb seiner Produkte: Ein Großteil der aktuellen Brother-Geräte ist mit dem "Blauen Engel" prämiert. Auch das japanische "Ecomark"-Programm und der EU-Energy Star loben die geringen Umweltbelastungen der Geräte. Seit 2009 wird das Engagement von Brother durch die ISO 14001-Zertifizierung in der Zweigniederlassung Österreich ergänzt. "Alle diese Maßnahmen fördern Effizienz und Sparsamkeit im Unternehmen und ermöglichen nachhaltiges Wirtschaften bei Brother im Sinne unserer Kunden", so Pfeifenberger abschließend. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: