Energiesparen leicht gemacht Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


18.07.2011 pi/Rudolf Felser

Energiesparen leicht gemacht

Im deutschen Lünen können Kunden ein komplettes Rechenzentrum mit APC-Technologie in der Praxis besuchen. Hier lernen sie, wie sich effizientere Energiekonzepte umsetzen lassen.

Seit seiner Gründung im Jahr 1992 hat sich das IT-Systemhaus Compart in Lünen bei Dortmund auf den Vertrieb ganzheitlicher Telekommunikations- und Netzwerklösungen spezialisiert. Zum Produktportfolio, das Kunden vor Ort im neuen Demo-Center des Resellers begutachten können, gehören dabei seit rund drei Jahren auch die Rechenzentrumslösungen von APC by Schneider Electric Die Zusammenarbeit zwischen APC und Compart ist über die Jahre gewachsen: Das Systemhaus hat derzeit den Status eines Select Partners, der Kundenberatung und technische Unterstützung vor und nach dem Erwerb von APC-Produkten umfasst.

Der ganzheitliche Lösungsansatz wird bei Compart groß geschrieben: Die Experten beraten ihre Kunden von der Konzeption über die Installation bis hin zum späteren Betrieb. Darüber hinaus haben sich die Experten von Compart einen Namen bei der Realisierung energieeffizienter Rechenzentren mit Technologie von APC gemacht. Eben dieser Aspekt gewinnt in Zeiten steigender Energiepreise und schrumpfender IT-Budgets immer mehr an Bedeutung und ist im neuen Showroom nun live erlebbar. Denn je höher der Wirkungsgrad einer Infrastruktur, desto energieeffizienter ist auch die IT. Mit dem neuen Demo-Center setzt Compart neue Maßstäbe in Sachen ganzheitliche Energieeffizienz. Im Showroom erleben Kunden eine komplette Rechenzentrumslösung und erfahren live, wie die Energiebilanz mittels modernster Technologie made by APC verbessert werden kann: Von den Serverschränken über die USV bis hin zur Kühlung kommt die komplette Infrastrukturtechnik aus einer Hand. Besonderer Clou dabei ist das InRow-Element: Dank dieser Lösung lässt sich die Abwärme der IT für die Beheizung des Gebäudes nutzen.

RECHENZENTRUM HAUTNAH Die Idee für das energieeffiziente Demo-Center kam den Verantwortlichen 2008. Die Konzeption zur Wärmenutzug der IT hatte Compart dabei selber mit einem Partner für Gebäudetechnik entwickelt. Anschließend holten sich die Verantwortlichen mit Heinrich Ehrmann einen Systems Engineer von APC by Schneider Electric ins Boot, der das Konzept prüfte und sich um die Inbetriebnahme kümmerte. Schließlich musste gewährleistet werden, dass InRow-System und Wärmepumpe auch zusammen passten. Die Realisierung ging problemlos vonstatten, und so konnte Compart bereits im Sommer das neue Demo-Center beziehen und in Betrieb nehmen. Magnus Ludwig, Projektleiter IT-Systemhaus bei Compart, erklärt die Hintergründe für den Bau des Showrooms: "Die Realisierung energieeffizienter Infrastrukturen ist oftmals etwas abstrakt. In unserem Demo-Center zeigen wir unseren Kunden, was in der Praxis alles möglich ist." Dieses Projekt der Lünener sucht unter den Resellern derzeit seinesgleichen. Ludwig erläutert, warum sich die Lünener bei der Realisierung für das Lösungsportfolio von APC by Schneider Electric entschieden: "Wir vertreiben die Lösungen von APC bereits seit drei Jahren und sind von der Qualität der Technik überzeugt. Zudem ist APC ein Hersteller, dessen Produktportfolio es ermöglicht, eine ganzheitliche und energieeffiziente Rechenzentrumslösung aus einer Hand zu konzipieren. Denn die Nachfrage bei unseren Kunden steigt: Für Unternehmen wird das Thema Energiesparen immer wichtiger."

Das Herz des polyvalenten Energiekonzepts ist die InRow-Kühlung von APC by Schneider Electric. Polyvalent bedeutet, dass eine Energiequelle verschiedenen Nutzungen zugeführt und damit der optimale Wirkungsgrad erzielt wird. Im Fall des Compart-Energiekonzepts funktioniert das so: Die InRow-Kühlung wird mit kaltem Wasser versorgt, das sie in kalte Luft umsetzt. Damit kühlt sie die Geräte im Rechenzentrum. Gleichzeitig saugt sie die Abwärme des IT-Equipments ab und speist diese in den Wärmekreislauf des Gebäudes ein. Diese Energie wird so für die Klimatisierung des restlichen Gebäudes genutzt. "Ohne die InRow-Lösung von APC würde das polyvalente Energiekonzept nicht funktionieren", sagt Ludwig. "Da InRow Kaltwasser als Kühlmittel nutzt, waren eine Integration in das Klimakonzept und die Verbindung mit der Wärmepumpe erst möglich. Mit einem Konkurrenzprodukt hätten wir diesen Klimakreislauf nicht konzipieren können." Die Abwärme der IT wird damit sinnvoll genutzt und nicht in die Atmosphäre abgegeben. Compart kann so durch den Einsatz der APC-Technik die Heizkosten für sein gesamtes Gebäude senken.

RICHTIGE KONZEPTION Compart hat gemeinsam mit APC schon bei der Planung auf Energieeffizienz gesetzt. Denn spätere Einsparungen können nur mit der richtigen Konzeption der Infrastruktur realisiert werden. Das bedeutet: Die technischen Geräte müssen genau dimensioniert werden. Die Anordnung als Warmgang-Konzept spart zusätzliche Energie bei der Kühlung. Die Rechenzentrumslösung besteht aus drei Netshelter SX-Schränken, in denen die Server untergebracht sind. Eine Smart-UPS VT für bis zu 30 kVA sichert die komplette Infrastruktur zudem gegen Stromausfälle und Spannungsspitzen. Zusätzlich sind alle Serverschränke gemäß Warmgang-Prinzip angeordnet: Sie werden also mit den Rückseiten gegenüberliegend in zwei Reihen aufgestellt. Die warme Luft sammelt sich so zwischen den Schränken und verteilt sich nicht über den gesamten Raum. So kann sie gezielt durch die InRow abgesaugt und in den Heizkreislauf eingespeist werden.

Damit die Klimaparameter im Rechenzentrum stets stimmen und die IT-Geräte gegen Überhitzung geschützt sind, ist ein richtiges Monitoring unerlässlich. Derzeit nutzt Compart dafür das NetBotz-System von APC. NetBotz sind hochempfindliche Wärmekameras, die jede kleinste Temperaturabweichung im Rechenzentrum registrieren, so dass umgehend die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet werden können. "Mit NetBotz von APC haben wir einen ersten Schritt für das Monitoring unserer IT unternommen. Um die IT aber sicherer zu machen, werden wir im nächsten Schritt nun die InfraStruxure-Lösung implementieren. Mit ihr haben wir in unserem Showroom dann das komplette Produktportfolio von APC ausgestellt", sagt Ludwig. InfraStruxure ermöglicht Compart, die komplette IT über ein zentrales Dashboard zu managen; die Verantwortlichen haben die aktuellen Temperaturparameter stets im Blick.

Das Konzept von Compart geht auf: Der Showroom stößt auf großes Interesse bei den Kunden und ist mittlerweile unersetzlich bei der Beratung. "Wir haben bei Veranstaltungen viel positive Resonanz auf unser Demo-Center erhalten", sagt Projektleiter Ludwig. "Schließlich kommt es nicht alle Tage vor, dass man ein komplettes Infrastruktursystem für ein Rechenzentrum in der Praxis betrachten kann. Unsere Kunden profitieren davon, dass sie sich bei uns von der Qualität der APC-Technik vor Ort überzeugen können. So kaufen sie später nicht die Katze im Sack." Modernste Technik und energieeffiziente Konzepte: Im Showroom von Compart erleben IT-Entscheider live und in Farbe, was heute möglich ist und bekommen praktische Antworten auf die wichtigsten Fragen. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: