DDoS-Angriff auf A1 führte zu Internet-Ausfall DDoS-Angriff auf A1 führte zu Internet-Ausfall - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


03.02.2016 Rudolf Felser

DDoS-Angriff auf A1 führte zu Internet-Ausfall

Anhaltende Attacken auf die Infrastruktur des heimischen Telekombetreibers A1 seit dem Wochenende führten zum Internet-Ausfall. Auch die British Telecom hatte gestern mit Problemen zu kämpfen.

DDoS-Attacke auf A1

DDoS-Attacke auf A1

© Rudolf Felser

A1 wurde eigenen Angaben zufolge seit Samstag, 30. Jänner, wiederholt Opfer von DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service; hier der Facebook-Post dazu). Bei dieser Art des Cyber-Angriffs wird die Netzinfrastruktur mit enorm vielen Datenpaketen, die über viele Länder verteilt abgeschickt wurden, überlastet, um das Service des Internetzugangs zu stören.
 
Dadurch war die Nutzung des mobilen Internets und mobiler Services teilweise nicht oder nur sehr verzögert möglich. Betroffen waren alle Kunden der Marken A1, bob, yesss! und Ge org, die Internet über 2G, 3G und 4G am Smartphone, Tablet oder über ein Mobilfunkmodem nutzen.

Gestern, Dienstag, Vormittag schrieb A1 dazu auf seiner Facebook-Seite: "Liebe Facebook-Community, wir können Entwarnung geben: Die Störungen sind seit gestern Abend behoben. Grund für die Störung war eine mutwillig herbeigeführte Überlastung (DDoS), die zu Ausfällen im mobilen Datenverkehr geführt hat. Vielen Dank für euer Verständnis und eure Geduld."
 
Kurz darauf wurde am Dienstag jedoch auch das A1 Festnetz-Internet mit ähnlichen Methoden angegriffen, diese Attacke konnte laut dem Unternehmen allerdings innerhalb weniger Minuten abgewehrt werden. Die Angriffe auf die Infrastruktur würden laufend durch Techniker neutralisiert, so das Unternehmen in einer Aussendung. A1 stellte weiters fest, dass "zu keinem Zeitpunkt Kundendaten gestohlen oder kompromittiert wurden".

PROBLEME AUCH IN UK

Auch der britische Telekombetreiber BT (British Telecom) hatte gestern mit Problemen zu kämpfen, die zehntausende Kunden vom Internet und Telefonnetz abgeschnitten haben.

Der Ausfall wurde innerhalb weniger Stunden behoben, laut dem Unternehmen gäbe es jedoch - im Gegensatz zu den Vorfällen in Österreich – keine Anzeichen für eine böswillige Attacke. Auch via Twitter wurde Entwarnung gegeben. Welcher Grund hinter den Ausfällen stand, konnte oder wollte BT jedoch bislang nicht verraten. (rnf) 

UPDATE 3.2.2016, 11:40 - Mittlerweile hat BT eine Erklärung zur Ursache abgegeben. Ein schadhafter Router soll Schuld an dem Ausfall gewesen sein, wie The Register berichtet.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • ETC - Enterprise Training Center

    ETC - Enterprise Training Center E-Learning, Datenschutz, B2B Dienste und Lösungen, Outsourcing, IT-Personalbereitstellung, Aus- und Weiterbildung mehr
  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: