Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


17.03.2016 Rudolf Felser

Lukratives Business: Hackergruppen zielen auf Großbanken

Aktuelle und auch ältere Cyberangriffe auf Banken rund um den Globus zeigen: Das Rennen zwischen Hackergruppen und IT Security Teams ist in vollem Gang. Das wird auch so bleiben, bieten diese Ziele doch lukrative Aussichten.

Tresor

Die Zeiten, in denen ein Tresor ausreichend Schutz bot, sind vorbei.

© CC0 Public Domain - pixabay.com

Ein Cyberangriff auf eine Zentralbank, der erstmals zu einem Millionenschaden führte, wurde gerade bekannt: die Zentralbank von Bangladesch verlor dabei rund 80 Mio. Dollar. Aus dem internen Netzwerk wurden Legitimationsdaten entwendet mit denen mehrere Überweisungen von der New York Federal Reserve Bank an Konten auf den Philippinen ausgeführt wurden. Dabei hatte die Bank noch Glück im Unglück: Nur ein Schreibfehler der Hacker hatte sie vor einem deutlich höheren Schaden bewahrt.

"Der Cyberangriff auf eine Zentralbank markiert eine neue Dimension von erfolgreichen Angriffen auf die IT von Banken. Er ist das Resultat von dem, was sich weltweit immer häufiger formiert: hochprofessionelle Hackergruppen, die auf das Eindringen in die IT von Banken spezialisiert sind. Sie investieren viel Zeit und Ressourcen in die Angriffsvorbereitung und gestalten immer komplexere Angriffe. Die IT Security Teams von Banken werden in ein immer härteres Wettrennen verwickelt, welches 'nur die Fittesten' gewinnen", so Harald Reisinger, Geschäftsführer von RadarServices, einem österreichischen Anbieter von IT Security Monitoring als Managed Service.

LANGE LISTE VON ATTACKEN

Die Liste der kürzlich geschehenen Angriffe auf Banken ist lang. Im Februar 2016 berichtete das russische Innenministerium, eine 50-köpfige Hackergruppe festgenommen zu haben, die massive Angriffe auf das gesamte russische Bankensystem und das internationale Zahlungssystem, insbesondere SWIFT, plante. Ebenfalls im Februar wurden Angriffe auf die ICICI Bank, eine der größten Banken Indiens, bekannt. Im Dezember letzten Jahres wurde über Angriffe auf die türkischen Banken Isbank, Garanti und Ziraat Bank berichtet. Weiterhin wurden drei griechische Großbanken und die griechische Zentralbank attackiert.

Angriffsziel waren in 2015 auch die Europäische Zentralbank, mehrere britische Banken, die Bank of China und die Bank of East Asia. Der wohl größte Angriff aller Zeiten, Carbanak, betraf mehr als 100 Banken unter anderem in Russland, den USA, Japan, der Schweiz und den Niederlanden.

1 2 >

INHALTE DIESES ARTIKELS:

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

comments powered by Disqus

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Customer Relationship Management (CRM), Business Intelligence und Knowledge Management mehr
  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr
  • ANECON Software Design und Beratung GmbH

    ANECON Software Design und Beratung GmbH Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Geografische Informationssysteme (GIS), Dokumentenmanagement und ECM, Collaboration und Groupware, Business Intelligence und Knowledge Management,... mehr

Programmierung & Hosting: