Piratenseiten machten 111 Mio. Werbe-Dollar im Jahr 2016 Piratenseiten machten 111 Mio. Werbe-Dollar im Jahr 2016  - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


09.10.2017 pte

Piratenseiten machten 111 Mio. Werbe-Dollar im Jahr 2016

Piratenseiten haben im Jahr 2016 Einnahmen in Höhe von 111 Mio. Dollar durch digitale Werbung erwirtschaftet.

Es wird für Piraten-Seitne zunehmend schwerer, einfaches Geld zu lukrieren.

Es wird für Piraten-Seitne zunehmend schwerer, einfaches Geld zu lukrieren.

© pte

Das zeigt eine aktuelle Studie der Trustworthy Accountability Group (TAG), die sich unter anderem den Kampf gegen werbefinanzierte Piraterie auf die Fahnen schreibt. Eben dieser Kampf sei erfolgreich. Anitpiraterie-Maßnahmen der Werbeindustrie hätten die Werbeeinnahmen von Piratenseiten um 48 bis 61 Prozent gesenkt. Fraglich scheint allerdings, wie realistisch die TAG-Zahlen wirklich sind.

Werbe-Schuss vor Piraten-Bug
"Wir haben den Krieg gegen werbefinanzierte Piraterie nicht gewonnen, aber die Schlacht hat begonnen und wir machen gute Fortschritte", meint TAG-CEO Mike Zaneis. Denn ohne die Schritte der Werbewirtschaft gegen Piraterie hätten Betreiber von Piratenseiten voriges Jahr 102 bis 177 Mio. Dollar mehr an Werbeeinnahmen generiert, so TAG. Allerdings liegt dieser Behauptung die Annahme zugrunde, dass Piratenseiten ansonsten ausschließlich Premium-Werbung anzeigen würden. Doch Non-Premium-Werbung, die laut TAG 83 Prozent der Anzeigen auf Piratenseiten ausmacht, umfasst jene für Glücksspiel, Dating-Seiten und VPN.

Die Annahme, dass Piratenseiten ohne große Bemühungen der Werbebranche gänzlich ohne für die Schmuddelecken des Internets typischten Anzeigen ausgekommen wären, scheint bestenfalls weit hergeholt. Zudem ist fraglich, ob die Schätzung der 111 Mio. Dollar an Werbeeinnahmen wirklich haltbar ist. Denn die TAG nimmt dabei an, dass normale Non-Premium-Werbung (keine Videos) im Schnitt mit beachtlichen 2,5 Dollar pro Tausend Einblendungen vergütet wird. Die ebenfalls gegen Piraterie engagierte Digital Citizens Alliance (DCA) hatte dafür 2015 einen Wert von 30 Cent angenommen - was auch eher zu den Angaben passt, die Seitenbetreiber gegenüber "TorrentFreak" machen.

Restposten statt Premium-Bezahlung
Die DCA war 2015 auch davon ausgegangen, dass Premium-Werbung meist als Restposten auf Piratenseiten landet, um Kampagnen abzuschließen. Daher ging die DCA davon aus, dass Piraten dafür keine Premium-Bezahlung bekommen, sondern genauso wenig Geld wie für andere Werbung. Die TAG hingegen nimmt an, dass Premium-Werbung das Doppelte bringt, also fünf Dollar pro tausend eingeblendeten Bannern. Insgesamt scheint also fraglich, ob Piraten mit Werbung so reich werden, wie die TAG behauptet - und ob Bemühungen der Werbebranche ihnen auch nur annähernd so stark schaden wie behauptet.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Arrow ECS Internet Security AG

    Arrow ECS Internet Security AG WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzwerk-Betriebssysteme, Office Software,... mehr
  • Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH

    Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH Wasser- und Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Logistik, Konsumgüterindustrie,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: