Die wichtigsten Security-Trends auf der it-sa 2017 Die wichtigsten Security-Trends auf der it-sa 2017 - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


13.10.2017 Oliver Weiss

Die wichtigsten Security-Trends auf der it-sa 2017

Auf Europas größter Security-Fachmesse gab es in diesem Jahr mehr zu sehen, zu hören und zu lernen als je zuvor. Und ein Stargast war in Nürnberg ebenfalls zugegen.

Daniel Domscheit-Berg nahm bei seiner Keynote auf der it-sa 2017 kein Blatt vor den Mund.

Daniel Domscheit-Berg nahm bei seiner Keynote auf der it-sa 2017 kein Blatt vor den Mund.

© Nuernberg Messe / Thomas Geiger

Die größte europäische Fachmesse zum Thema IT Security fand auch 2017 in Nürnberg statt. Auf der it-sa 2017 tummelten sich vom 10. bis 12. Oktober 630 Aussteller aus 24 Ländern, 12.870 Fachbesucher wurden gezählt. Damit hat die it-sa im Vergleich zum Vorjahr (489 Aussteller, 10.181 Besucher) ein gewaltiges Wachstum vorgelegt.

Erstmals wurde die IT-Sicherheitsmesse in zwei Hallen ausgetragen, rund um die bestens besuchten Stände gab es ein ausgedehntes Rahmenprogramm mit vielen interessanten Vorträgen aus sämtlichen Themenbereichen der IT-Sicherheit. Dabei wurden sowohl Admins und Security-Fachleute als auch das C-Level bedient: In beiden it-sa-Hallen gab es jeweils zwei offene Foren, eines mit technischer Ausrichtung, eines mit Management-Fokus. Star Speaker war auf der it-sa 2017 Ex-WikiLeaks-Sprecher Daniel Domscheit-Berg, der in seiner Keynote über die drei Technologie-Megatrends und die Herausforderungen für die Gesellschaft durch die Digitalisierung sprach. Und dabei kein Blatt vor den Mund nahm.

Die it-sa-Trends 2017
Kongressprogramm, Pressekonferenzen, Produkte, Lösungen, Jobbörse, Live-Hacks, Startups, IT-Campus, die Party der "IT-Helden" - die Security-Fachmesse in Nürnberg hatte jede Menge zu bieten. Und natürlich präsentierten sich auf der it-sa 2017 in Nürnberg auch so gut wie alle namhaften Security-Anbieter von ihrer besten Seite.

Bei einem solchen Überangebot an Themen, Trends und Technologien kann man schon mal den Überblick verlieren. Wir haben deshalb die fünf maßgeblichen Trends auf der it-sa 2017 identifiziert.

Cloud Security
Kaum ein Unternehmen kommt im Zeitalter der Flexibilität und Agilität um die Nutzung von Cloud-Lösungen herum. Dabei stellt das Thema Sicherheit seit jeher einen kritischen Faktor dar. Die zunehmende Komplexität von hybriden Infrastrukturen, das Internet of Things (IoT) und die EU-Datenschutzgrundverordnung sorgen dafür, dass die Sicherheit in der Wolke zur Pflicht wird. Deswegen hatten auch so gut wie alle großen Hersteller etwas zum Thema Cloud Security auf der it-sa 2017 zu sagen oder zu zeigen.

Security Automation
Die Automatisierung der IT-Sicherheit steht weiterhin hoch im Kurs - egal, ob es sich dabei um ganzheitliche Security-as-a-Service-Lösungen, cloudbasierte Sicherheitssoftware oder Threat-Intelligence-Plattformen handelt. Insbesondere der Einsatz von Künstlicher Intelligenz zur Unterstützung der menschlichen Fachkräfte boomt. Auch in diesem Segment haben alle bedeutenden Security-Anbieter Lösungen auf Lager.

EU-Datenschutzgrundverordnung
Am 18. Mai 2018 müssen Unternehmen den Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) genügen. Zahlreiche Umfragen und Studien haben in den vergangenen Monaten gezeigt, dass es in vielen Unternehmen in Sachen GDPR-Readiness nicht zum Besten steht. Kein Wunder also, dass etliche Sicherheits-Anbieter auf der it-sa die Datenschutzgrundverordnung - beziehungsweise wie man ihrer mit Hilfe von Software Herr wird - in den Fokus rückten.

(I)IoT / Endpoint Security
Industriespionage, staatlich gelenkte Hackerangriffe auf industrielle Kontrollsysteme, spionierende Kinderspielzeuge, Ransomware - die Gefahren die am Endpunkt drohen, sind vielfältiger denn je. Insbesondere die großen Ransomware-Wellen WannaCry und Petya haben dafür gesorgt, dass sowohl die Endpunkt-Sicherheit als auch die generelle Sicherheit im (Industrial) Internet of Things in den Fokus rücken. Alle namhaften Hersteller von IT-Sicherheitslösungen zeigten auf der it-sa 2017 ihr Rüstzeug, das Ihre Endpunkte und Devices stählen soll.

Awareness Building
Die immer weiter fortschreitende Professionalisierung krimineller Hacker und deren perfider Methoden macht den Einsatz von Lösungen für Unternehmen zur Pflicht. Dabei stehen viele verschiedene Ansätze und Softwarepakete unterschiedlichster Hersteller zur Wahl. Doch was nutzt die beste Software, wenn das Bewusstsein für Security völlig fehlt? Genau. Die rund 320 Vorträge zu verschiedensten Themenbereichen - sowohl aus technischer Sicht, als auch aus Management-Perspektive - wollten erste Denkanstöße geben. Darüber hinaus widmete sich zum Beispiel die Fraunhofer Academy und auch Kaspersky Lab auf der it-sa ganz explizit dem Thema Security Awareness.

"Man kann gar nicht falscher liegen, als das bei Herrn Oettinger der Fall ist"
Ein Highlight dürfte für viele Besucher und Aussteller die Special Keynote von Daniel Domscheit-Berg am 12. Oktober gewesen sein. Der ehemalige Sprecher der Enthüllungsplattform WikiLeaks stellte in seinem Vortrag auf der it-sa 2017 die Frage "Sind wir gewappnet, wenn die digitale Revolution richtig Fahrt aufnimmt?". Dabei kritisierte er auch die Art und Weise, wie die Politik mit dem Thema umgeht und stellte sich auch die Frage, ob die derzeit im Gespräch befindliche, mögliche Besetzung des künftigen deutschen Digitalministeriums eine gute Lösung wäre.

Im Verlauf seiner Keynote benannte Domscheit-Berg auch die - seiner Meinung nach - prägenden Technologie-Trends der kommenden Jahre: Autonome Mobilität, 3D-Druck und Künstliche Intelligenz. Hier sehen Sie die Special Keynote auf der it-sa 2017 in voller Länge.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • ETC - Enterprise Training Center

    ETC - Enterprise Training Center E-Learning, Datenschutz, B2B Dienste und Lösungen, Outsourcing, IT-Personalbereitstellung, Aus- und Weiterbildung mehr
  • eyepin GmbH

    eyepin GmbH Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, Programmierung, Übernahme von Softwareprojekten mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: