Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


01.09.2011 pte/Rudolf Felser

Vernetztes Wohnzimmer für Cyberkriminelle reizvoll

Der Trend zum vernetzten Heim bringt auch einen erhöhten Bedarf an Wachsamkeit mit sich, so der Security-Experte Kaspersky auf der IFA 2011.

Auf der IFA 2011 in Berlin klärt der Antiviren-Spezialist Kaspersky Lab über Gefahren und Schutzmöglichkeiten, die aus der zunehmenden Verbindung des Internets mit der Heimelektronik-Infrastruktur entstehen, auf. "Über internetfähige Fernseher oder Spielekonsolen können Kriminelle leicht auf persönliche Daten zugreifen", warnt Kaspersky-Virenanalyst Christian Funk im Gespräch mit der Nachrichtenagentur pressetext.

"Es gibt im Gegensatz zu früher viel mehr Unterhaltungselektronik im Wohnzimmer, die sich vernetzen lässt. Damit erhöht sich auch die Anzahl an Angriffsflächen", so Funk weiter. Flatrates erlauben es zudem, permanent online zu sein. Dies verführt zum Beispiel auch dazu, seine Online-Banking-Geschäfte über Smartphones und andere mobile Devices zu tätigen.

Hiervon rät Kaspersky entschieden ab. "Es gibt derzeit für Konsolen, Hybrid-Fernseher und Smartphones sowie Tablet-PCs einfach keinen genügenden Schutz. Auf seine sensiblen Daten muss man also gut aufpassen." Online-Banking und andere Geschäfte, die die Eingabe von persönlichen Daten erfordern, sollten nach wie vor von einem gut gesicherten PC aus erledigt werden.

"Um zu verhindern, dass auch andere vernetzte Geräte angegriffen werden, sollte man die Regeln befolgen, die auch beim PC gelten. Regelmäßig Updates und neue Versionen installieren, denn damit werden immer wieder Schwachstellen gefixt", erläutert der Experte.

Verstärkt rücken auch Apple-User ins Visier von Kriminellen. "Der Marktanteil von Macs ist seit dem Umstieg auf Intel-Prozessoren 2006 kontinuierlich gewachsen", so Marco Preup, Head of Global Research and Analyst Team DACH bei Kaspersky. "Hinzu kommt die Popularität der Marke Apple mit ihren mobilen Devices wie dem iPod, iPhone und dem iPad. Die Benutzergemeinde wächst und wird zu einem immer interessanteren Ziel für Cybercriminelle." (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • SER Solutions Österreich GmbH

    SER Solutions Österreich GmbH Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr
  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: