Cyber-Angriff auf Südkorea Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.03.2011 pte/Rudolf Felser

Cyber-Angriff auf Südkorea

Wichtige Internetseiten in Südkorea wurden am Freitag von einem Cyberangriff lahmgelegt. 29 Institutionen waren in Folge einer "Denial of Service" (DoS)-Attacke nicht abrufbar.

Unter den in Mitleidenschaft gezogenen Seiten waren jene von Ministerien, die Nationalversammlung, die Militärzentrale, Versicherungen, die US-Streitkräfte in Korea und wichtige Banken. "Es gab eine Attacke, jedoch gab es keine Schäden", so ein Sprecher des Präsidenten.

Bei DoS-Attacken greifen viele mit schädlicher Software infizierte PCs gleichzeitig auf einen Server zu und bringen dessen Internetverkehr unter der Last der Anfragen zum Erliegen. Bisherige Ermittlungen ergaben, dass der Virus von zwei Datensharing-Seiten ausging, in deren Daten zum Gratis-Download Hacker bösartige Codes platziert hatten. Die PCs, die die Daten herunterluden – laut Schätzungen waren zwischen 4.300 und 11.000 Rechner betroffen – wurden damit kurzerhand als "Zombies" für die Attacke rekrutiert.

Auch die Seite der Aufsichtsbehörde für Wertpapierhandel war überladen, woraufhin ein Online-Aktienhandelssystem für einige Minuten geschlossen werden musste. Die Fahnder tappen derzeit noch völlig im Dunkel in der Frage, wer hinter diesen Angriffen steckt, wie auch ähnliche Vorfällen 2009 nie geklärt wurden. Beschuldigungen einzelner Medien, Nordkorea betreibe damit einen Cyber-Krieg gegen Südkorea und die USA, wurden nie bestätigt.

"Grundsätzlich können derartige Angriffe von vier verschiedenen Motiven geprägt sein", erklärt ARGE Daten-Obmann Hans Zeger im Gespräch mit der Nachrichtenagentur pressetext. "Manche empfinden bloß Spaß dabei, klüger zu sein als hundert IT-Techniker in staatlichen Rechenzentren. Angreifer mit ethischer Motivation können so auf Lücken und Unsicherheiten hinweisen wollen. Schließlich kann es auch gezielte Erpressung von Organisationen oder Terror sein, etwa wenn jemand durch die Schutzlosigkeit des Staates Angst verbreiten will." (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: