EU will Kampf gegen Spam-Mails verschärfen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


09.10.2009 Christof Baumgartner/apa

EU will Kampf gegen Spam-Mails verschärfen

Härtere Strafen für das Versenden von Spam.

Sogenannte Spam-Mails sollen nach dem Willen der EU-Kommission besser bekämpft werden. Studien machten deutlich, dass härtere Strafen für das Versenden unerwünschter Post im Internet nötig seien, sagte EU-Medienkommissarin Viviane Reding in Brüssel.

Mehr als die Hälfte der Europäer erhält unerwünschte Nachrichten im elektronischen Postfach. Die meisten Spams bekommen die Portugiesen (83 Prozent laut einer Umfrage), die wenigsten die Slowaken (31 Prozent).

"Die EU-Staaten haben bereits einiges gegen die Spammer getan", sagte Reding. Die Zahl der Urteile und Sanktionen seien je nach Land jedoch sehr unterschiedlich. Die höchsten Strafen wurden laut Kommission in den Niederlanden (eine Million Euro) und Italien (570.000 Euro) verhängt.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: