Fünf Tipps für sicheres Online-Shopping in der Weihnachtszeit Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


04.12.2009 Oliver Weiss

Fünf Tipps für sicheres Online-Shopping in der Weihnachtszeit

Wer die fünf Tipps des Security-Spezialisten Websense für sicheres Online-Shopping beachtet, kann seine Weihnachtsgeschenke ohne Sorge im Web ordern.

Die Online-Geschäfte laufen besser denn je: Millionen Menschen wollen ihre Weihnachtseinkäufe mittlerweile im Web erledigen und viele davon in letzter Minute. Mit wenigen Klicks ist das Gewünschte bestellt und meist auch schnell geliefert. Verstärkt suchen die Konsumenten nach dem günstigsten Angebot und achten besonders auf Schnäppchen. In der vorweihnachtlichen Hektik werden da schnell die grundlegenden Sicherheitsmaßnahmen vergessen. Damit es nicht soweit kommt, hat Websense die fünf wichtigsten Tipps für sicheres Online-Shopping zusammengestellt.

1. Nur bei seriösen Betreibern von Online-Shops bestellen: Sonderangebote und tolle Schnäppchen mögen noch so verlockend klingen: Man sollte aber nur bestellen, wenn die Webseite ein ausführliches Impressum besitzt, bei dem neben der E-Mail-Adresse auch eine Festnetznummer angegeben ist. Wenn es Probleme gibt, kann der Anbieter erreicht werden.

2. Bei der Bezahlung auf eine sichere Internetverbindung achten: Erkennbar ist eine sichere Verbindung an den Anfangsbuchstaben der URL: Steht "https" in der Adresse der Webseite und es erscheint unten rechts am Bildschirm ein Schloss- oder Schlüsselsymbol, handelt sich um eine sichere Webseite. Vielfach ist heute die URL auch schon grün hinterlegt. Bei einer vertrauenswürdigen Verbindung können die Kreditkartendaten durch Dritte nicht gelesen werden.

3. Augen auf bei der Herkunft von E-Mails mit elektronischen Grußkarten und Hinweisen auf besonders günstige Webseiten: Jetzt ist wieder die Zeit für Weihnachtsgrüße jeder Art und E-Mails, die auf ganz besonders attraktive Angebote verweisen. Die wichtigste Regel: Wer eine solche Nachricht erhält, muss auf den Absender achten. Wenn es ein Freund, Kollege oder ein Familienangehöriger ist, kann man dem Inhalt meist trauen. Ansonsten sollte man die Mail in den Ordner Junk-Mails schieben und auf keinen Fall dem Link in der Mail eines unbekannten Absenders folgen.

4. Betriebssystem, Browser und Applikationen immer auf dem aktuellen Sicherheitsstand halten: Eine der heimtückischsten Gefahren beim Online-Shopping sind die so genannten Drive-By-Downloads. Allein durch den Besuch einer infizierten Webseite - ohne irgendeine weitere Aktivität - wird ein Trojaner geladen. Nach Angaben der Websense Security Labs stammt bis zu 77 Prozent der Malware von Webseiten, die von Cyber-Kriminellen kurzfristig für ihre Zwecke gekapert wurden. Um sich zu schützen, müssen Surfer regelmäßig ihre Betriebssysteme, Browser und Applikationen aktualisieren.

5. Auf keinen Fall unerwünschte Geschenke annehmen, etwa eine Antivirensoftware: Auf der Suche nach dem passenden Präsent landen die User immer wieder einmal auf Webseiten, auf denen ihnen in einem Pop-up-Fenster erklärt wird, ihr Computer sei mit einem Virus infiziert. Über einen Download wird ihnen auch gleich Abhilfe in Form einer Antivirensoftware angeboten. Wer auf solche dubiosen Angebote hereinfällt, hat sich dann tatsächlich einen Virus eingefangen. Deshalb: Finger weg von unerwünschten Geschenken.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Huawei Technologies Austria GmbH

    Huawei Technologies Austria GmbH mehr
  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr
  • SEQIS GmbH

    SEQIS GmbH Qualitätssicherung, Expertensysteme, Tools, Security Audits, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: