Boxkampf im Serverraum Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


16.12.2009 Edmund E. Lindau

Boxkampf im Serverraum

Auch in diesen Jahr flogen wieder Festplatten und Notebooks durch die Lüfte. Mensch und Tier wurden zu einer Gefahr für digitale Daten. Kroll Ontrack veröffentlicht zum sechsten Mal in Folge seine jährliche Top-Liste von Datenverlustfällen.

Kroll Ontrack bearbeiten mehr als 50.000 Datenrettungen jährlich. Und immer wieder gibt es dabei höchst skurrile Ursachen für Datenverlust. Doch letztlich gilt es auch in Extremsituationen Ruhe zu bewahren. »Fortschritte in der Technologie und Expertise helfen gerade bei aussichtslos erscheinenden Fällen«, erklärt Edmund Hilt, Managing Director bei der Kroll Ontrack in Böblingen. Und das sind die kuriosesten Datenkatastrophen und deren bemerkenswerten Datenrettungen, die Kroll Ontrack ausführte:

Flugobjekt: Unter nicht geklärten Umständen fiel in Mexico City ein Notebook aus dem zweiten Stock eines Firmengebäudes. Sofort wurde es zu einem Datenrettungsanbieter gebracht. Dort lautete die Diagnose jedoch »hoffnungslos«. Beim Einholen einer zweiten Meinung bei den Datenrettungs-Experten von Kroll Ontrack sah die Sache besser aus: Die Daten wurden gerettet.

Der Fliehkraft zum Opfer gefallen: Ein britischer Geschäftsmann unter Stress stürzte in sein Auto. In der Eile vergaß er sein Notebook auf dem Autodach und brauste davon. In der ersten Kurve machte sich die Hardware selbstständig und flog in weitem Bogen gegen eine Mauer. Ähnlich erging es einem britischen Fotografen wärend einer Motorradtour. Dabei löste sich die Fototasche, die Kamera zerbrach beim Aufprall und die Speicherkarte landete punktgenau in einer Pfütze.

Boxkampf im Serverraum: In Großbritannien fiel in Folge einer Rangelei unter Kollegen ein Server aus einem Rack in einem Server-Raum. Zum Glück für die beiden Streithähne konnten die geschäftskritischen Informationen vollständig wieder hergestellt werden.

Versunkene Festplatte: Nach einem Schiffsunglück versank auch eine Festplatte auf dem Ozeangrund in über 600 m Tiefe. Sechs Monate nach der Lokalisierung des Wracks wurde die Festplatte entdeckt, geborgen und zu Kroll Ontrack geschickt. Im Reinraum gelang es, 99 Prozent der Daten wiederherzustellen.

Daten auf der Flucht: Als Ermittlungsbeamte in Norwegen die Wohnung eines Betrugsverdächtigen inspizieren wollten, warf dieser kurzerhand sein Notebook mit möglicherweise belastendem Material aus dem Fenster seines Luxusappartements im 12. Stock. Das Notebook schlug auf dem Gehsteig auf und zerschellte in viele kleine Teile. Die Ermittler wandten sich an Kroll Ontrack, um Fotos, Videos und E-Mails wiederherstellen zu lassen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: