Wer hat Twitter angegriffen? Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


11.08.2009 Frank Ziemann*

Wer hat Twitter angegriffen?

Während für viele klar scheint, dass die Ausfälle durch DDoS-Angriffe mit politischen Motiven verursacht wurden, sehen das einige Experten anders.

Am 6. August war Twitter für mehrere Stunden gar nicht mehr erreichbar, danach dauerte es noch einen Tag, teilweise länger, bis nicht nur die Website sondern auch die Dienste wieder einigermaßen funktionierten. Auch bei Facebook und Livejournal gab es zeitgleich Einschränkungen der Erreichbarkeit. Doch was war die Ursache dafür? Zunächst schien klar, dass es ein DDoS-Angriff war, der einem georgischen Blogger galt. Doch es gibt auch begründete Zweifel an dieser These.

Ausgangspunkt der vorherrschenden Theorie zur Ursache der Ausfälle ist Max Kelly, Sicherheitschef von Facebook. Kelly führt einen DDoS-Angriff durch ein Botnet vor dem Hintergrund des georgisch-russischen Konflikts um Südossetien als Grund an. Der Angriff habe einem georgischen Blogger gegolten, der sich "Cyxymu" nennt und Benutzerkonten bei Twitter, Facebook, Livejournal, Blogger.com und Youtube hat. Spam-Mails mit der Google-Mail-Adresse des Bloggers als Absenderangabe wurden massenhaft verschickt, darin Links zu seinen Blogs. Während Bill Woodcock von Packet Clearing House diese Mails als ausreichend ansieht, um durch Aufrufe der Links die Ausfälle verursacht zu haben, hält Graham Cluley vom Antivirushersteller Sophos dies für zweifelhaft. Es dürften seiner Meinung nach nur wenige die Links wirklich angeklickt haben. Die Spam-Mails könnten jedoch Auslöser für einen DDoS-Angriff gewesen sein.

KEIN ÜBLICHER DDOS-ANGRIFF Tatsächlich scheint es wenig Beweise für einen herkömmlichen DDoS-Angriff zu geben. Craig Labovitz von Arbor Networks meint, die Analyse des Datenverkehrs bei zu Twitter gehörenden IP-Adressen zeige zur fraglichen Zeit keine signifikanten Spitzen. Eher das Gegenteil sei der Fall, was für einen ganz anderen Angriffstypus spreche.

Der Angriff habe eher auf die Name-Server von Twitter gezielt. Dazu scheint zu passen, dass der DNS-Dienstleister von Twitter, DynDNS.org, zur fraglichen Zeit hohe Lastspitzen bei seinem Rechenzentrum in Newark festgestellt hat.

Wer die Angreifer waren, bleibt allerdings völlig im Dunkeln. Der Blogger "Cyxymu" macht den russischen KGB verantwortlich, andere tippen auf politisch motivierte russische Hacker. Im Grunde ist so ein Angriff jedoch sinnlos, wenn man jemanden mundtot machen will. Die angegriffenen Dienste fallen für eine gewisse Zeit aus, ein Angriff ist jedoch irgendwann auch mal wieder zu Ende und dann ist wieder fast alles wie vorher.

Der Angriff führt dem Blogger, der vorher kaum 100 Twitter-Follower hatte, eher viel mehr Aufmerksamkeit zu als seinen Gegnern lieb sein kann. Inzwischen folgen mehr als 2.000 User seinen Tweets.

* Frank Ziemann ist Redakteur der deutschen PC-Welt.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • selectyco Media Solutions GmbH

    selectyco Media Solutions GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH

    abaton EDV-Dienstleistungs GmbH VPN, Überwachungssysteme, SPAM-Filter, Notfalls-Rechenzentren, Firewalls, Datensicherung, Backup und Recovery Systeme,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • ETC - Enterprise Training Center

    ETC - Enterprise Training Center E-Learning, Datenschutz, B2B Dienste und Lösungen, Outsourcing, IT-Personalbereitstellung, Aus- und Weiterbildung mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: