Hardwarebasierte Verschlüsselung senkt Kosten um 75 Prozent Hardwarebasierte Verschlüsselung senkt Kosten um 75 Prozent - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


18.04.2013 Oliver Weiss

Hardwarebasierte Verschlüsselung senkt Kosten um 75 Prozent

Laut einer aktuellen Untersuchung senken selbstverschlüsselnde Festplatten (SED) im Vergleich zu softwarebasierten Lösungen die Gesamtbetriebskosten um 75 Prozent.

Laut einer aktuellen Untersuchung senken selbstverschlüsselnde Festplatten (SED) im Vergleich zu softwarebasierten Lösungen die Gesamtbetriebskosten um 75 Prozent.

Laut einer aktuellen Untersuchung senken selbstverschlüsselnde Festplatten (SED) im Vergleich zu softwarebasierten Lösungen die Gesamtbetriebskosten um 75 Prozent.

© maxkabakov - Fotolia.com

WinMagic, Hersteller von Datensicherheitslösungen, hat gemeinsam mit dem Ponemon-Institut und bedeutenden Anbietern selbstverschlüsselnder Festplatten (SED), wie Micron, LSI Corporation, Plextor, Seagate, Samsung und Toshiba, die Ergebnisse einer Studie bekanntgegeben, in der die Total Cost of Ownership (TCO) von hardware- und softwarebasierten Festplatten-Verschlüsselungslösungen analysiert wurden. Das Ergebnis: Im Vergleich zu softwarebasierten Lösungen senken selbstverschlüsselnde Festplatten die Gesamtbetriebskosten um 75 Prozent. 

Die neue Studie schließt an den im letzten Jahr veröffentlichten Report zu den Gesamtbetriebskosten der Festplattenverschlüsselung an und vergleicht die TCO von hardware- und softwarebasierter Verschlüsselung. Ziel war, zu analysieren, wie Unternehmen hardware- und softwarebasierte Festplattenverschlüsselung für Desktops und Laptops einsetzen, welche TCO diese Lösungen generieren und welche Vorteile sie mit sich bringen. Dazu hat WinMagic das Ponemon Institute beauftragt, weltweit 1.335 IT-Manager und IT-Sicherheitsmanager zu befragen. Berücksichtigt wurden Unternehmen aller wichtigen Branchen.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie

  • SED reduzieren die Produktivitätsverluste bei Endbenutzern 
  • Bei SED gibt es keine Leerlaufzeiten, da die Verschlüsselung sofort wirksam ist
  • In der Stichprobe aus den USA ergaben sich bei der hardwarebasierten Verschlüsselung Einsparungen pro User und Jahr von 300 Dollar verglichen mit der softwarebasierten Lösung
  • Im Vergleich zur softwarebasierten Verschlüsselung lassen sich mit einer hardwarebasierten Lösung bei den Gesamtbetriebskosten Einsparungen um 75 Prozent erzielen
  • Unabhängig von der Methode übersteigen die Vorteile der Festplattenverschlüsselung die Kosten um den Faktor 4 bis 20

"Ein Blick auf unsere Daten verdeutlicht die substanziellen Kostenunterschiede zwischen hardware- und softwarebasierten Verfahren zur Festplattenverschlüsselung", erläutert Larry Ponemon, Chairman und Gründer des Ponemon-Instituts. "Ursächlich für die Unterschiede und die Vorteile der hardwarebasierten Lösungen sind die Aufwände und Arbeitskosten für IT-Fachkräfte, die Benutzerproduktivität und die Lizenzkosten."

SED-Festplatten (Hard Disk Drives - HDD) oder SED-SSD verschlüsseln Daten ohne Zuhilfenahme von Software auf der Hardwareebene. Das bedeutet: Die Verschlüsselung ist immer wirksam, die Encryption Keys verbleiben auf dem Laufwerk und die Authentifizierung erfolgt unabhängig vom Betriebssystem. Viele Festplatten unterstützen die Standards der Trusted Computing Group (TCG) und erfüllen die Opal-Spezifikationen. Opal ist ein verbreiteter Verschlüsselungsstandard für Festplatten. Er wird von den an der Studie beteiligten und der TCG angehörenden Unternehmen unterstützt.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr
  • Dicom Computer VertriebsgesmbH

    Dicom Computer VertriebsgesmbH WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzkomponenten, Mobile Lösungen und Applikationen,... mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: