Unified Communications per Software-Upgrade Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


03.06.2009 Christof Baumgartner

Unified Communications per Software-Upgrade

Siemens Enterprise Communications mit UC-Lösung für KMU.

Siemens Enterprise Communications (SEN) hat ein Upgrade für die "OpenScape Office UC" für das konvergente Kommunikationssystem HiPath 3000 veröffentlicht. Die Unified Communications (UC) Applikation OpenScape Office soll bietet alle Funktionalitäten eines Contact Centers bieten, verknüpft mit Verfügbarkeitsanzeigen. Laut SEN sollen vor allem KMU damit die Möglichkeit haben, ihren Kundenservice zu verbessern und Wettbewerbsvorteile zu wahren.

Die neue Lösung soll auch auch bei der Senkung versteckter Kommunikationskosten helfen. Diese deckte das Marktforschungsinstitut SIS International Research kürzlich in einer globalen Untersuchung über die Einführung von UC bei KMU auf. Die Studie zeigte, dass Firmen mit rund 100 Mitarbeitern mehr als 390.000 Euro jährlich verlieren können, wenn sie dieses Problem der versteckten Kosten ignorieren. Darüber hinaus wurde darin festgestellt, dass 20 Prozent dieser Kosten durch UC eingespart werden können.

Die OpenScape Office UC-Anwendung, die SEN erstmals im letztem Jahr auf der HiPath OpenOffice ME vorstellte, kann ab sofort auch höher skaliert werden – bis zu 384 Nutzer können nun Sprach- und Konferenz-Diensten, Verfügbarkeitsanzeigen, Mobilität, Voicemail, Messaging und Contact-Center-Funktionalitäten nutzen. Da OpenScape Office ab auf der HiPath 3000-Plattform läuft, kann UC per Software-Upgrade in IP- (Internet Protocol), TDM- und Analog-Umgebungen implementiert werden.

ERFOLGREICHES PILOTPROJEKT Die Firma Strack Norma, Lieferant von Form- und Stanznormalien, hat die neue Software-Lösung OpenScape Office im Rahmen eines Pilotprojekts in ihrem Lüdenscheider Contact Center getestet. Durch die Integration in die vorhandene Microsoft-Umgebung können Strack-Mitarbeiter nun in Outlook sehen, ob ihre Kollegen verfügbar sind, bevor sie Anrufe von Kunden weiterleiten. „Wir haben die Weltwirtschaftskrise genutzt um uns mit der neuesten Kommunikationstechnik einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Unsere Kunden profitieren von minimalen Wartezeiten durch intelligentes Routing. Wir profitieren von mehr Flexibilität durch die Möglichkeit der hausinternen Wartung des Systems“, sagte Dietmar Hennecke, Netzwerkadministrator des Unternehmens. Der ebenfalls in Lüdenscheid beheimatete Telekommunikationsspezialist E-Komm hat als Partner von Siemens Enterprise Communications die Lösung installiert. „Mit HiPath 3000 in Kombination mit OpenScape Office wird eine neue Ära der Telekommunikation eingeleitet“, sagte Carsten Engel, Geschäftsführer von E-Komm."

OPEN COMMUNICATIONS-STRATEGIE Bestandteil der Open Communications-Strategie von Siemens Enterprise Communications ist die Unterstützung der Kunden mit software- und standard-basierten Lösungen für die Unternehmenskommunikation. Damit haben Kunden die Möglichkeit, in ihren Unternehmen bei der Implementierung von Unified Communications Risiken zu senken und von niedrigeren TCO (Total Cost of Ownership) zu profitieren. Darüber hinaus versetzt das Migrationskonzept OpenPath sie in die Lage, in ihrer eigenen Geschwindigkeit und von praktisch jeder vorhandenen Kommunikationsumgebung auf UC umzusteigen.

„OpenScape Office bietet Unified Communications für alle unsere KMU-Kunden und Neukunden. Die Funktionalitäten der Enterprise-Klasse stehen nun völlig unabhängig von der eingesetzten Plattform-Technologie zur Verfügung“, so Josef Jarosch, Geschäftsführer bei Siemens Enterprise Communications. „Unseren ca. 500.000 HiPath 3000-Kunden können wir jetzt einen einfachen und kostengünstigen Software-Upgrade auf UC anbieten, der lediglich einen geringen Investitionsaufwand erfordert. Unternehmen und Kunden, die ihre vorhandene Kommunikationsinfrastruktur verbessern möchten, können wir einen offenen, standardbasierten und wirtschaftlichen Pfad zu UC anbieten.“ Für KMUs, die das Potenzial von UC bei der Senkung versteckter Kosten analysieren möchten, hat Siemens Enterprise Communications einen Online-Kostenrechner entwickelt. Zum Rechner (auf Englisch).

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: