HDS verschenkt Virtualisierungssoftware Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


24.04.2009 Thomas Mach

HDS verschenkt Virtualisierungssoftware

Mehr aus bestehendem zu machen will HDS seinen Kunden ermöglichen. Um dies zu erreichen spendiert der Konzern Virtualisierungssoftware.

Um die vorhandenen, meist nicht optimal ausgelasteten Speicherkapazitäten in IT-Infrastrukturen zu aktivieren, startete der Speicherspezialist Hitachi Data Systems (HDS) nun die Switch IT On-Kampagne. Damit soll die Effizienz bereits im Einsatz befindlicher Storage-Systeme gesteigert werden, erklärt Host Heftberger, Geschäftsführer Hitachi Data Systems Österreich. Als Teil der Kampagne könnten Anwenderunternehmen die Virtualisierungssoftware von HDS kostenlos einsetzen, um den gesamten Speicher von Dritt-Anbietern unter einer gemeinsamen Management-Plattform zu konsolidieren. Zu den Leistungsmerkmalen der Lösung würden unter anderem Thin Provisioning, Tiered Storage, Disaster Recovery und erweiterte Funktionen – wie beispielsweise transparenter Datentransfer – zählen.

"Mit dieser Initiative unterstreicht Hitachi Data Systems sein Ziel, Unternehmen dabei zu unterstützen, mit den vorhandenen Assets mehr zu erreichen und damit die Kosten zu senken. Das bedeutet für uns: Der Nutzungsgrad der Storage-Umgebung wird gesteigert", unterstreicht Heftberger. Technologien und Services sowie der zugehörige Support von HDS zur Effizienzsteigerung von Storage-Umgebungen soll Kunden die Möglichkeit geben, "ungenutzte Storage-Kapazitäten wieder in den Betrieb einzubinden". Ziel sei die Bereitstellung einer dynamischen Infrastruktur, die auf die Anforderungen der Anwender zugeschnitten sei. Die eingesetzten Virtualisierungstechnologien würden die Auslastung um bis zu 40 Prozent erhöhen und könnten bis zu 50 Prozent der nicht genutzten Storage-Kapazität wieder zur Verfügung stellen.

Ein weiterer Vorteil sei die Senkung von Kosten für Strom, Raum und Kühlung in den Rechenzentren. "Die Unternehmen geben uns ein überaus positives Feedback für diese Strategie. Mit weniger Mitteln erreichen die Kunden mehr Leistung und senken dabei die betrieblichen Ausgaben und Investitionsaufwendungen. Kunden setzen unsere marktführende Virtualisierungstechnologie nicht nur für Dynamic Provisioning von internem Speicher, sondern auch für externen ein – dies gilt sowohl für nicht disruptive Datenbewegungen als auch für Kopien und Replikationsvorgänge. Ebenso sind Business Continuity und die Migration von Thin Volumes über extern virtualisierten Speicher gewährleistet."

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: