Problemfall Virtualisierung: Management wird komplexer Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


01.07.2009 Thomas Mach

Problemfall Virtualisierung: Management wird komplexer

Laut einer Umfrage von Xtigo sind herkömmliche Management-Systeme für die Verwaltung virtualisierter Umgebungen nur bedingt geeignet.

Die Einführung virtueller Technologien führt zu drastischen Veränderungen im Management der IT-Infrastruktur. Einer Erhebung von Xtigo Software zufolge sind die herkömmlichen Management-Systeme in den Augen von Unternehmensanwendern dafür jedoch nur bedingt geeignet.

Laut der Studie sind 42 Prozent der rund 200 befragten IT-Verantwortlichen der Auffassung, dass der Einsatz virtueller Systeme und Anwendungen einen höheren Aufwand beim Infrastrukturmanagement erzeugt. Für weitere 29 Prozent gilt dies teilweise, während nur jeder achte IT-Manager von ähnlichen Bedingungen wie bisher ausgeht. 17 Prozent verfügen hierzu noch über keine klare Einschätzung. Auch eine frühere Studie des Software-Anbieters CA kam zu ähnlichen Ergebnissen.

An konkreten Konsequenzen für das Infrastrukturmanagement durch die Virtualisierungslösungen erwarten die Unternehmen laut der Studie besonders ein schwierigeres Management der Ressourcen (70 Prozent) aufgrund der höheren Komplexität der IT-Landschaft. Ähnlich viele (66 Prozent) problematisieren höhere Ansprüche an die Kontrolle und Verwaltung der virtuellen Infrastruktur-Elemente. Mehr als die Hälfte der IT-Manager betont aber auch, dass sich in einer virtuellen Welt die Compliance-Anforderungen schwerer umsetzen lassen.

Mit den klassischen Lösungen für das System-Management lassen sich die Konsequenzen der Virtualisierungstechnologien nach Meinung der meisten Technikverantwortlichen nicht verwalten. Lediglich ein Viertel von ihnen glaubt, dass die Tools für herkömmliche Architekturen vollständig ausreichend sind. Alle anderen sehen hier erhebliche Restriktionen (38 Prozent) oder zumindest deutliche Beschränkungen (15 Prozent). Noch zu keiner abschließenden Meinung ist in der Frage, ob der Einsatz dieser Technologien neue oder ergänzende Infrastruktur-Tools erfordert, jedes fünfte Unternehmen gekommen. (idg/tm)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • SEQIS GmbH

    SEQIS GmbH Qualitätssicherung, Expertensysteme, Tools, Security Audits, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • ETC - Enterprise Training Center

    ETC - Enterprise Training Center E-Learning, Datenschutz, B2B Dienste und Lösungen, Outsourcing, IT-Personalbereitstellung, Aus- und Weiterbildung mehr
  • Arrow ECS Internet Security AG

    Arrow ECS Internet Security AG WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzwerk-Betriebssysteme, Office Software,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: