Facebook mit Patentklage gegen Yahoo Facebook mit Patentklage gegen Yahoo - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


04.04.2012 Christof Baumgartner/apa

Facebook mit Patentklage gegen Yahoo

Facebook lässt sich die Patentklage von Yahoo nicht gefallen. Das Online-Netzwerk schlägt mit einer Gegenklage zurück und wirft dem Internet-Pionier die Verletzung von zehn Patenten vor. Dabei geht es ähnlich wie bei den Yahoo-Vorwürfen um Funktionen von Online-Diensten.

Yahoo hatte Facebook Anfang März ebenfalls wegen zehn Patenten verklagt. Yahoo beansprucht für sich, eine Reihe grundlegender Funktionen Sozialer Netzwerke erfunden zu haben. Dabei geht etwa um Technologien zum Verschicken von Nachrichten, zur Anzeige von Neuigkeiten oder dem Abgeben von Kommentaren. Außerdem soll Facebook laut Yahoo auch bei den Werbeanzeigen abgekupfert haben - der wichtigsten Erlösquelle beider Unternehmen.

Die Patentklage von Yahoo kam für Facebook zur Unzeit: Das weltgrößte Online-Netzwerk kann gerade nichts gebrauchen, was seinem Börsengang Steine in den Weg legt. Vor kurzem kaufte Facebook im Zuge der Abwehrvorbereitungen auch mehrere hundert Patente von IBM - laut einem US-Medienbericht auch solche, auf die Yahoo Lizenzen hält. Facebook hatte nach der Yahoo-Klage angekündigt, sich "mit allen Mitteln" wehren zu wollen.

Facebook listet in der Klage eine breite Palette von Yahoo-Diensten auf, die angeblich Patente des Online-Netzwerks verletzen. Dabei geht es etwa um die Personalisierung von Artikeln für Mitglieder eines Online-Netzwerks, die Markierung digitaler Medien, die Weiterleitung von Nutzer-Profilen oder die Anpassung von Datenbanken. Facebook zielt auf Yahoo-Dienste, in denen die Werbeerlöse erwirtschaftet werden. Die Vorwürfe von Yahoo weist Facebook in der Gegenklage zurück. Yahoo sprach wiederum in einer ersten Reaktion von einem "zynischen Versuch" Facebooks, von der ersten Klage abzulenken.

Facebook kann als relativ junges Unternehmen erst auf ein relativ kleines Patent-Portfolio zurückgreifen. Nach bisherigen Informationen hatte das Online-Netzwerk 56 Patente und gut 500 gestellte Anträge. Allerdings reichte das Arsenal allemal für die Gegenklage mit eigenen und zugekauften Patenten.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: