Ausblick auf 2012 von Hartmut R. Gailer, SER Solutions Ausblick auf 2012 von Hartmut R. Gailer, SER Solutions - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


05.03.2012 Alex Wolschann/Rudolf Felser

Ausblick auf 2012 von Hartmut R. Gailer, SER Solutions

Die COMPUTERWELT hat über 50 Geschäftsführer heimischer IT-Anbieter um einen Ausblick auf 2012 gebeten. Hartmut R. Gailer rechnet für die SER Gruppe 2012 mit einem Umsatzplus von rund plus 15 Prozent.

Computerwelt: Rechnen Sie in Ihrem Unternehmen 2012 mit einem Umsatzwachstum? Wenn ja, etwa in welchem Umfang? Hartmut R. Gailer: Aufgrund der Entwicklung der letzten beiden Jahre mit einem durchschnittlichem Umsatzwachstum der SER Gruppe von plus 15 Prozent p.a. und der gut gefüllten Auftragspipeline rechnen wir auch für 2012 mit einem Umsatzplus von rund plus 15 Prozent.

Suchen Sie 2012 Fachkräfte und erwarten Sie eine schwierige Suche? Wo und wie wollen Sie Fachkräfte finden? Wir suchen ständig Fachkräfte in den Bereichen Verkauf, Beratung und Programmierung. Die Suche gestaltete sich bei TOP qualifizierten Leuten, die auch eigenständig und unternehmerisch agieren, schwierig. Wir schreiben Stellen auch Online aus, am besten funktioniert es aber aufgrund persönlicher Kontakte in der Branche.

Welche IT-Trends werden 2012 in Österreich an Bedeutung gewinnen, welche könnten an Bedeutung verlieren? Generell gewinnt Content Management und Navigation immer mehr an Bedeutung. SER beschäftigt sich mit geschäftsrelevanten Content = Enterprise Content (ECM). Im jeweiligen Geschäftskontext aus der Flut von Informationen und den verschiedensten IT-Systemen nur die jeweils relevanten Infos auf Knopfdruck bei der Hand zu haben, dass ist die Aufgabenstellung. Dazu braucht es starke Werkzeuge um diesen Kontext zu erkennen und dann mit Informationen zu servicieren. Metadaten Akquisition und Management ist eine Schlüsseltechnologie, auch in Enterprise IT-Systemen.

In welchen Branchen sehen Sie in Österreich Nachholbedarf bei der IT-Infrastruktur? Im Bereich ECM gibt es Nachholbedarf in allen Branchen. Alle Bereiche die dokumentenlastige Geschäftsprozesse haben können da massiv aufholen und in Anbetracht des globalen Kostendrucks ihre Produktivität steigern.

Wie reagieren Sie auf die steigenden Sicherheitsanforderungen Ihrer Kunden aufgrund von BYOD oder Social Media? Strikte Data Security war im Bereich ECM schon immer eine Grundanforderung, die vorhandenen Mechanismen reichen da noch bei weitem aus. Es ist allerdings eine Data Segmentation zwischen unternehmens- bzw. sicherheitskritischen Informationsbeständen und sog. öffentlichen Datenpools einzuhalten. Also eher eine organisatorische als eine technische Aufgabenstellung.

Hartmut R. Gailer ist Managing Director der SER Solutions Österreich GmbH sowie General Manager von SER Solutions CEE.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Arrow ECS Internet Security AG

    Arrow ECS Internet Security AG WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzwerk-Betriebssysteme, Office Software,... mehr
  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Business Intelligence und Knowledge Management mehr
  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: