Ausblick auf 2012 von Hanns-Thomas Kopf, Atos IT Solutions and Services Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


23.02.2012 Alex Wolschann/Rudolf Felser

Ausblick auf 2012 von Hanns-Thomas Kopf, Atos IT Solutions and Services

Die COMPUTERWELT hat über 50 Geschäftsführer heimischer IT-Anbieter um einen Ausblick auf 2012 gebeten. Hanns-Thomas Kopf erwartet trotz der Konjunkturschwäche in einigen osteuropäischen-Ländern in Österreich und in CEE gesamt ein leichtes Wachstum.

Rechnen Sie in Ihrem Unternehmen 2012 mit einem Umsatzwachstum? Wenn ja, etwa in welchem Umfang? Hanns-Thomas Kopf: Wir rechnen auch 2012 wieder mit einem Umsatzwachstum. Trotz der Konjunkturschwäche in einigen osteuropäischen-Ländern erwarten wir in Österreich und in CEE gesamt ein leichtes Wachstum. Studien von Analysten gehen in einigen Ländern des Wirtschaftsraumes CEE, wie zum Beispiel der Türkei, Russland oder Polen auch von einem weiter starken Marktwachstum im IT-Services Markt aus, in anderen Ländern wie Ungarn, Rumänien und der Ukraine allerdings von einem starken Marktrückgang aus. Atos möchte die starke Position in Zentral & Osteuropa weiter ausbauen - dies allerdings nicht nur in Hinblick auf Umsatz, sondern vor allem auch betreffend Kompetenzen und als Trendsetter und Innovation Leader. Neben den klassichen IT-Services wird vor allem das Atos Portfolio der HiTech-Transactional Services einen Wachstumsmotor darstellen. Auch der Managed Services-Markt hat wieder mehr Attraktivität im Operational Services und wir erwarten Zuwächse auch im Bereich unserer Kompetenzen bei den Cloud-Services.

Suchen Sie 2012 Fachkräfte und erwarten Sie eine schwierige Suche? Wo und wie wollen Sie Fachkräfte finden? Ja, wir suchen heuer mehr als hundert Experten in Österreich und werden unsere Ressourcen in Russland, Polen und in Rumänien um weiter 1000 Mitarbeiter erweitern. Atos nutzt dafür eine Initiative unter dem Namen Wellbeing@Work und stellt dabei die Vorzüge und interessanten Entwicklungschancen auf den Arbeitsmärkten dar. Die geforderten Qualifikationen sind unterschiedlich - entsprechend auch die Umgebung bzw. Schulen und Unis, an denen wir suchen. Zudem gibt es Atos-intern viele zielgerichtete Ausbildungs- und Upskilling-Programme.

Welche IT-Trends werden 2012 in Österreich an Bedeutung gewinnen, welche könnten an Bedeutung verlieren? Auch 2012 wird noch die "Cloud" ein bestimmendes Thema in der IT sein. Atos positioniert sich hier vor allem mit einem umfassenden Lösungsangebot. Alle Themen rund um Security haben in der letzten Zeit stark an Bedeutung gewonnen - und auch dieser Trend wird auch noch weiter anhalten. Das Atos Angebot im Bereich des Identity-, Security- und Risk Management und das internationale Biometrie Forschungs- und Entwicklungscenter in Graz bieten uns dabei die beste Voraussetzung österreichisches und osteuropäisches Know-how international zu vermarkten. Diese Expertisen setzen wir vor allem auch in unserer Partnerschaft mit den olympischen Spielen ein - heuer in London und in zwei Jahren in unserem Wirtschaftsraum - im russischen Sochi. Ein weiteres Schwerpunktthema wird im Jahr 2012 die Zero-Email Initiative sein. Diese Initiative von Atos ist viel mehr als ein IT-Trend oder ein neues IT-Portfolio - es wird die Unternehmenskommunikation revolutionieren.

In welchen Branchen sehen Sie in Österreich Nachholbedarf bei der IT-Infrastruktur? Es gibt keine spezifischen Branchen mit Nachholbedarf, sondern vielmehr stellen sich den Branchen unterschiedliche Herausforderungen. Im Bereich der Finanzdienstleister, die vor vielen Jahren sehr stark nach Osteuropa expandiert haben stellt sich die Notwendigkeit Systeme zu homogenisieren und durch Konsolidierungen auch Saving-Potential zu erschließen. Der Energy & Utility Sektor wird durch die weitergehenden Anforderungen der europäischen Marktliberalisierung geprägt. Die Implementierung der EU-Richtlinie und die Umsetzung in den Mitgliedstaaten ist noch nicht überall abgeschlossen und stellt auch an die IT neue Anforderungen. Der Bereich der Fertigungsindustrie sucht weiter nach stärkerer Integration der Legacy Systeme mit den Shopfloor Systemen und nutzt dabei mehr denn je die Möglichkeit Datacenter-Services out zu sourcen. Der Handel wird sich noch enger mit den Supply Chain-Prozessen der Industrieunternehmen verflechten. Damit wird eine Reduktion des Lagers bei gleichzeitiger permaneneten Verfügbarkeit des gesamten Warenangebotes sichergestellt. Im Public Sector ist der Druck nach Einsparungen besonders groß. Gleichzeitig ist Informationstechnologie aber auch ein wichtiges Instrument die geplanten Verwaltungsvereinfachungen und die Beschleunigung der administrativen Prozess zu unterstützen. Ein ausschließliches und ungezieltes Kürzen der Ausgaben für IT Investitionen wäre sowohl für die IT-Branche, aber auch für die gesamte Wirtschaftsentwicklung in den Ländern sehr gefährlich.

Wie reagieren Sie auf die steigenden Sicherheitsanforderungen Ihrer Kunden aufgrund von BYOD oder Social Media? Atos ist mit seinem Security-Portfolio, -Erfahrungen, und -Referenzen für die steigenden Sicherheitsanforderungen bestens gerüstet. Atos hat weltweit über 20 Patente im Security Umfeld, mehr als 1000 globale Spezialisten nur für Security-Consulting; wir sind Partner der europäischen Kommission, Partner der olympischen Spiele, und implementieren hochsichere Lösungen für viele Kunden in der Civil und National Security, u.a. die NATO. Unsere Datacenter erfüllen die strengen Iso-Normen ISO/IEC 27001 und waren schon vor der Schaffung dieser europäischen DIN Norm im Jahr 2008 nach dem britischen Standard (BS) 9977 zertifiziert. Darüber hinaus wurde das Atos Rechenzentrum als erstes österreichisches vom TÜV geprüft.

Hanns-Thomas Kopf ist CEO Central & Eastern Europe der Atos IT Solutions and Services GmbH.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: