Ausblick auf 2012 von Johannes Baumgartner, Fujitsu Österreich Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


21.02.2012 Alex Wolschann/Rudolf Felser

Ausblick auf 2012 von Johannes Baumgartner, Fujitsu Österreich

Die COMPUTERWELT hat über 50 Geschäftsführer heimischer IT-Anbieter um einen Ausblick auf 2012 gebeten. Die Ergebnisse zeichnen ein positives Bild und lassen auf steigende Umsätze hoffen, die mit der Investitionsbereitschaft der Anwenderunternehmen einhergehen.

Rechnen Sie in Ihrem Unternehmen 2012 mit einem Umsatzwachstum? Wenn ja, etwa in welchem Umfang? Johannes Baumgartner: Wir erwarten ein moderates Wachstum im einstelligen Bereich.

Suchen Sie 2012 Fachkräfte und erwarten Sie eine schwierige Suche? Wo und wie wollen Sie Fachkräfte finden? Als wachsendes Unternehmen in der IT sind wir fortwährend an hochqualifiziertem Personal interessiert. Wir tracken, evaluieren und verbessern das Skillset in unserer Organisation stetig; die Komplettierung bzw. Erweiterung von Skills im Kontext der dynamischen Entwicklung der IT ist dabei ein zentraler Bestandteil unserer Strategie unsere Kunden auf dem neuesten Stand der Technik optimal zu servicieren. Um die richtigen Schlüsselkräfte zu finden bedienen wir uns je nach Position/Skill unterschiedlichen Suchmethoden. Diese reichen von Empfehlungen von bestehendem Personal, über die klassische Inseratsuche (teilweise in Fachmedien) bis hin zur Zusammenarbeit mit Head Huntern. Geeignetes Personal zu finden ist nie ein Kinderspiel, allerdings haben wir hier maßgebliche Vorteile gegenüber der Konkurrenz dank unseres berechtigten Rufs als Top Arbeitgeber.

Welche IT-Trends werden 2012 in Österreich an Bedeutung gewinnen, welche könnten an Bedeutung verlieren? SAP HANA ist einer der großen Wachstumstreiber 2012. Dazu kommt die stetig steigende Nachfrage im Bereich Cloud Computing. Ebenso sehen wir nach wie vor eine weiterhin große Nachfrage bei etablierten Themen wie Virtualisierung vor allem im Bereich Arbeitsplatz. Im Produktbereich sehen wir eine klare Verschiebung vom klassischen Desktop in Richtung Notebook. Mobility gewinnt zunehmend an Bedeutung.

In welchen Branchen sehen Sie in Österreich Nachholbedarf bei der IT-Infrastruktur? Wir sehen vor allem in jenen Branchen einen massiven Nachholbedarf die durch die wirtschaftliche Situation in den vergangenen Jahren Investments in die IT-Infrastruktur entsprechend reduziert haben.

Wie reagieren Sie auf die steigenden Sicherheitsanforderungen Ihrer Kunden aufgrund von BYOD oder Social Media? Fujitsu bietet mit seiner Eigenentwicklung "now2" im Client-Bereich eine seit Jahren gut etablierte und umfassende Lösung zur Verwaltung des Arbeitsplatzes. Zudem bietet Fujitsu seit Sommer 2011 eine eigens entwickelte Managementlösung für mobile Geräte wie Notebooks oder Smartphones. Beide Lösungen sind optimal aufeinander abgestimmt und zielen darauf ab die Verwaltung aller Geräte wesentlich zu erleichtern. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei im Bereich Security die aufgrund der hohen Nachfrage an Social Media im Unternehmensumfeld sowie der Vielzahl an unterschiedlichen mobilen Betriebssystemen immer komplexer wird.

Johannes Baumgartner ist Managing Director von Fujitsu Österreich.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: