Turbulent aber erfolgreich: 2011 als Jahr des Wandels bei Plaut Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


08.02.2012 :: Printausgabe 03/2012 :: Manfred Weiss

Turbulent aber erfolgreich: 2011 als Jahr des Wandels bei Plaut

Ein Großaktionär und neue Strategie prägten das Jahr 2011.

Das Jahr 2011 war für die im Bereich Management- und IT-Consulting tätige Plaut-Gruppe sehr ereignisreich. Neben einer strategischen Neuorientierung und einer Reihe neuer Mitarbeiter gibt es mit MSG Systems seit September 2011 auch einen neuen Großaktionär. Die COMPUTERWELT hat mit Plaut-CEO Johann Grafl über die turbulenten letzten Monate gesprochen.

Sie haben 2011 Ihr Leistungsportfolio neu ausgerichtet und fokussieren sich verstärkt auf große Unternehmen und bestimmte Branchen. Warum dieser Schritt? Johann Grafl: Weil wir entschieden haben, uns hauptsächlich auf die betriebswirtschaftliche Beratung und die IT-Umsetzung zu konzentrieren. Unser Schwerpunkt liegt nun in den Bereichen Rechnungswesen sowie bei Prozessoptimierung. Bei den Branchen haben wir die Themen- und Prozesskompetenz in den Bereichen Versicherungen, Energieversorger und Nahrungsmittel & Getränke weiter verstärkt.

Wie passt denn da ein Produkt wie PlautMobile dazu? Sehr gut, weil PlautMobile ein von uns entwickeltes Produkt ist und den immer größer werdenden Bedarf der Kunden an mobilen Lösungen abdeckt. Mit PlautMobile können die Mitarbeiter von Unternehmen über Tablets oder Smartphones direkt auf SAP-Systeme zugreifen. Die Plaut-Mobile-App ist für Apple iOS und Googles Android-Plattform freigegeben und ermöglicht ohne zusätzliche Middleware einen sicheren Zugriff auf die SAP-Business-Anwendungen.

Vor kurzem ist die MSG Systems AG als Großaktionär bei Plaut eingestiegen. Was waren die Gründe dafür? Der Hauptgrund war, dass der bisherige Großaktionär Cancom seine Anteile verkaufen wollte. Wir haben deshalb nach einem neuen Großaktionär gesucht, der zu uns passt. Mit MSG haben wir ein Unternehmen gefunden, das mit seinem Angebot an Frontend-Lösungen und Business-Applikationen sehr gut zu uns passt. Wir wiederum waren aufgrund unserer Präsenz in den zentral- und osteuropäischen Märkten interessant.

Haben Sie noch die Entscheidungs­gewalt bei Plaut? Ja, natürlich haben wir in den Bereichen unseres Core-Business auch weiterhin das Sagen. Außerdem verfolgt MSG eine Holding-Strategie, die den einzelnen HoldingFirmen hohe Eigenverantwortlichkeit zusichert.

Wieso hat Plaut 2011 relativ viele neue Mitarbeiter engagiert? Weil wir uns verstärkt auf Branchen ausgerichtet und dafür neue Vertriebsleute gebraucht haben. Aber auch im Bereich Marketing haben wir uns verstärkt und schließlich haben wir für die Gründung der Tochterfirma Plaut Russland und für das Nearshore-Center in Rumänien neue Mitarbeiter engagiert.

Sind Sie mit der Entwicklung von Plaut zufrieden? Wenn man bedenkt, was wir alles geändert haben, wie viele neue Dinge wir begonnen und wie viele Themen wir neu positioniert haben, bin ich sehr zufrieden. Wir werden im Gesamtjahr 2011 ein zufriedenstellendes Umsatzwachstum erreichen und eine EBIT-Marge zwischen fünf und sieben Prozent erzielen.

Wie wird es weitergehen? Wir werden die Branchenfokussierung weiter intensivieren. Natürlich werden wir ganz bewusst danach trachten, die Synergien aus der Partnerschaft mit MSG Systems zu heben und das Portfolio von MSG auch in jene CEE-Länder (Central and Eastern Europe, Anm. d. Red.) hineinzutragen, in denen wir uns schon eine starke Position erarbeitet haben. Ich bin für das Jahr 2012 jedenfalls sehr zuversichtlich. Nicht zuletzt deshalb, weil wir mit der MSG nun einen starken Partner haben und die Risiken im immer noch volatilen CEE-Markt nicht alleine tragen müssen.

Das Gespräch führte Manfred Weiss.

ZUR PERSON: Der ehemalige Plaut-Manager Johann Grafl gründete mit seinen Kollegen Leopold Stehr und Alfred Hofmann 2004 das IT-Beratungsunternehmen Acctus in Wien. Anfang 2007 wurden Acctus und die Plaut AG zusammengeführt, Grafl wurde zum Vorstand bestellt. Seither befindet sich das Unternehmen auf Erfolgskurs. Plaut ist eine auf Unternehmensplanung und –steuerung fokussierte Managementberatung und bietet seinen Kunden ein Portfolio aus Business- und SAP-Consulting, IT-Services und Training. Die Plaut-Beratungsgruppe ist in Österreich, Deutschland und der Schweiz sowie in Rumänien, Tschechien, Polen und Russland mit über 200 Mitarbeitern vertreten. Mit mehr als tausend realisierten Projekten ist Plaut seit mehr als 25 Jahren einer der erfolgreichsten SAP-Partner und seit 66 Jahren am Markt.

 

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Business Intelligence und Knowledge Management mehr
  • Huawei Technologies Austria GmbH

    Huawei Technologies Austria GmbH mehr
  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr
  • ETC - Enterprise Training Center

    ETC - Enterprise Training Center E-Learning, Datenschutz, B2B Dienste und Lösungen, Outsourcing, IT-Personalbereitstellung, Aus- und Weiterbildung mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: