Ärzte lehnen ELGA ab Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


30.01.2012 Rudolf Felser

Ärzte lehnen ELGA ab

Laut einer Mitgliederbefragung der Wiener Ärztekammer zum ELGA-Gesetz sprechen sich 95 Prozent gegen das Gesetz zur elektronischen Gesundheitsakte in der von Gesundheitsminister Stöger vorgelegten Form aus.

84 Prozent der befragten Ärztinnen und Ärzte halten ein ELGA-System grundsätzlich für keine prioritäre Versorgungsverbesserung. "Bemerkbar ist, dass diese Meinung nicht nur von den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten – Kassenärzte: 90 Prozent, Wahlärzte: 88 Prozent –, sondern auch zu 78 Prozent von den Spitalsärzten, die ja viel mit elektronischen Dokumentationssystemen arbeiten müssen, vertreten wird", betont der Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte und Vizepräsident der Ärztekammer für Wien, Johannes Steinhart.

Auf besonders breite Ablehnung stößt der von Gesundheitsminister Alois Stöger vorgelegte ELGA-Gesetzesentwurf. 95 Prozent (Kassenärzte: 98 Prozent, Wahlärzte: 96 Prozent, Spitalsärzte: 91 Prozent) sprechen sich gegen den Gesetzesentwurf mit verpflichtender Verwendung von ELGA bei der Behandlung von Patienten aus. "Wir bewegen uns immer mehr weg von der Arzt-Patienten-Kommunikation hin zu einer Arzt-Computer-Kommunikation. Dass ELGA in dieser Form abgelehnt wird, ist also wenig überraschend", betont der Ärztekammer-Vizepräsident.

Auch die Antwort auf die Frage nach der freiwilligen Teilnahme fällt deutlich aus: 88 Prozent sprechen sich dafür aus, dass niedergelassene Ärzte freiwillig entscheiden dürfen, ob sie an ELGA teilnehmen möchten, oder nicht (Kassenärzte: 92 Prozent, Wahlärzte: 90 Prozent, Spitalsärzte: 84 Prozent).

"Ich werde nicht müde zu betonen, dass ein gutes System keinen Zwang, und schon gar keine Strafandrohung bei Nichtanwendung, braucht. Wenn ELGA wirklich so gut ist, werden alle Kolleginnen und Kollegen das System auch gerne benützen", so Steinhart. Das sei aber in dem vom Minister vorgelegten Entwurf nicht der Fall.

Als "sensationell" bezeichnete Steinhart die Teilnahme an der Mitgliederbefragung. "Der Rücklauf war enorm groß. Mehr als 3.500 Kolleginnen und Kollegen (den Angaben zufolge 34 Prozent) haben sich an der Befragung beteiligt. Das beachtliche Interesse macht deutlich, wie wichtig das Thema ELGA für die gesamte Ärzteschaft wirklich ist", so Steinhart.

"Es müssen also noch dringend viele Punkte geklärt werden müssen, bevor ein ELGA-Gesetz in Österreich umgesetzt werden kann", so Steinhart abschließend. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • selectyco Media Solutions GmbH

    selectyco Media Solutions GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • APC Business Services GmbH

    APC Business Services GmbH IT-Personalbereitstellung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting mehr
  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: