Logitech senkt Prognosen erneut Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


26.01.2012 apa/Christof Baumgartner

Logitech senkt Prognosen erneut

Logitech muss bereits zum dritten Mal im laufenden Geschäftsjahr seine Prognose senken. "Der Euro hat sich während der letzten drei Monate deutlich abgeschwächt", sagte Logitech-Chef Guerrino De Luca. Zudem machen dem Unternehmen die schwachen Verkäufe von Webcams und Fernbedienungen zu schaffen.

Logitech erwartet nun einen Umsatz von 2,3 Mrd. Dollar (1,78 Mrd. Euro) und einen operativen Gewinn von 60 Mio. Dollar. Zuletzt hatte Logitech noch einen operativen Gewinn von 90 Mio. und einen Umsatz von 2,4 Mrd. Dollar in Aussicht gestellt. Das wichtige Weihnachtsquartal verlief für den weltgrößten Hersteller von Computermäusen enttäuschend. Der Reingewinn (per 31. Dezember 2011) fiel mit 55 Mio. Dollar um 10 Mio. Dollar niedriger aus als im Vorjahr und lag deutlich unter den Analystenschätzungen von rund 62 Mio. Dollar.

Gleichzeitig sank der operative Gewinn um acht Prozent auf 70 Mio. Dollar, während der Umsatz um fünf Prozent auf 754 Mio. Dollar zurückging. Insbesondere in Nordamerika und Europa sanken die Verkäufe. Die Geschäfte mit Drittanbietern, die Logitech-Produkte unter ihrem eigenen Namen vermarkten, brachen um 24 Prozent ein. Die Aktie verlor im frühen Handel 14 Prozent auf 6,41 Franken (5,31 Euro).

LICHTBLICK TABLET-MARKT Bei schnurlosen Computermäusen und Tastaturen gibt es nach Angaben von De Luca auch Lichtblicke, insbesondere bei Produkten für den derzeit rasant wachsenden Markt mit Tablet-Computern. Auch in Asien boomen die Geschäfte weiter. Hier erzielte Logitech ein Wachstum von dreizehn Prozent.

Der einstige Börsenliebling Logitech hatte sich im Sommer von seinem erfolglosen Konzernchef Gerald Quindlen getrennt und das Zepter an Verwaltungsratspräsident De Luca übergeben. De Luca hat den Ausbau des Logitech-Produktportfolios für Smartphones und Tablet-PCs zur Chefsache erklärt. Analysten bemängeln, dass Logitech derzeit noch zu stark auf das Geschäft mit PC-Peripherie-Geräten ausgerichtet sei.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • mic customs solutions (Gruppe)

    mic customs solutions (Gruppe) Supply Chain Management, Kaufmännische Software (ERP), Expertensysteme, E-Procurement und Supply Chain Management, B2B Dienste und Lösungen mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: