IT-Dienstleister RF-IT Solutions insolvent Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


13.09.2011 apa/Rudolf Felser

IT-Dienstleister RF-IT Solutions insolvent

Der in Graz ansässige IT-Dienstleister und -Entwickler RF-IT Solutions ist insolvent und musste Konkurs anmelden, wie die Kreditschützer KSV und Creditreform am Dienstagnachmittag mitteilten.

Betroffen sind sowohl die RF-IT Solutions GmbH als auch die Beta IT-Solutions GmbH, die eine wirtschaftliche Einheit bildeten. Die Überschuldung beläuft sich auf rund 1,5 Mio. Euro, 28 Dienstnehmer verlieren ihren Job. Zum Masseverwalter wurde der Grazer Rechtsanwalt Stefan Weileder bestellt. Das 2005 gegründete Unternehmen beschäftigte sich mit IT-Dienstleistungen im Bereich der RFID (Radio Frequency Identification) und war aus einem Management-Buyout des Geschäftsbereiches "RFID Software and Solutions" der Infineon AG hervorgegangen. Angeboten wurden ganzheitliche Kommunikationslösungen für Geschäftsprozesse und die bestehende IT-Infrastruktur verschiedenster Branchen wie Bekleidung, Lebensmittel oder Automotive, mittels der RFID-Technologie.

Kundenaufträge seien von Anfang an vorhanden gewesen. Investitionen in die Entwicklung der Software sowie in den Marktaufbau hätten aber eine Finanzierung über Venture Capital und öffentliche Förderungen notwendig gemacht. Das Unternehmen kam durch die verzögerte Marktentwicklung der RFID Applikationen - verbunden mit dem durch die Wirtschaftskrise hervorgerufenen Investitionsverhalten der potenziellen Kunden - nicht in die Gewinnzone. Die Liquidität sei trotz Kapitalerhöhung der Investoren zunehmend angespannt gewesen. Auch eine Bereinigung der Gesellschaftsstruktur habe nicht den erhofften Erfolg gebracht. Dem Kreditschutzverband von 1870 (KSV) zufolge habe die Geschäftsführung keine Möglichkeit gesehen, die Firma ohne Partner zu sanieren.

Die Aktiva belaufen sich auf rund 4,5 Mio. Euro, die Passiva kommen auf rund 5,8 Mio. Euro, woraus sich eine Überschuldung von 1,3 Mio. Euro ergibt. Von der Insolvenz betroffen sind etwa 60 Gläubiger. Eine Unternehmensfortführung ist nicht beabsichtigt. Die erste Gläubigerversammlung findet am 3. Oktober statt. (apa)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • mic customs solutions (Gruppe)

    mic customs solutions (Gruppe) Supply Chain Management, Kaufmännische Software (ERP), Expertensysteme, E-Procurement und Supply Chain Management, B2B Dienste und Lösungen mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: