ELIN vergibt ICT-Outsourcing an Kapsch Businesscom Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


11.08.2011 Rudolf Felser

ELIN vergibt ICT-Outsourcing an Kapsch Businesscom

Kapsch Businesscom implementiert bei der ELIN eine neue ICT-Infrastruktur an neun Standorten in Österreich. Zudem übernimmt Kapsch nach Fertigstellung die Betriebsführung der wichtigsten IT-Services.

Der Outsourcing-Vertrag wurde für einen Zeitraum von 60 Monaten geschlossen. "Unser Ziel war ein Leistungspartner mit hoher Kundenorientierung, der unsere ICT in den kommenden Monaten auf den optimalen Stand bringt. Mit Kapsch Businesscom können wir hier auf die Expertise des führenden ICT-Service-Partners in Österreich, Zentral- und Osteuropa vertrauen. Wir sehen das Outsourcing unserer ICT als langjährige Partnerschaft – mit Kapsch Businesscom haben wir den optimalen Leistungspartner für die gemeinsame kooperative Verantwortung gefunden. Gleichzeitig sind wir überzeugt, dass uns Kapsch Businesscom helfen wird, die Anforderungen der verschiedenen IT-Bereiche bestmöglich zu koordinieren und dabei Einsparungspotentiale zu realisieren", erklärt Gerhard Schreidl, CFO der ELIN GmbH & Co KG.

"Für Unternehmen ist es schon heute entscheidend, mit externen IT Dienstleistern zusammenzuarbeiten, die Expertise einbringen und Ressourcen bestmöglich zur Verfügung stellen können. Sowohl die Expertise in vielen unterschiedlichen Bereichen wie zum Beispiel Voice, IT, Netzwerk oder Security, als auch der ganzheitliche Auftritt und die hohe Kundenorientierung geben hier meist den Ausschlag. Wir freuen uns, dass sich die ELIN GmbH & Co KG nach Abwägung dieser Faktoren für Kapsch Businesscom entschieden hat", erklärt Jochen Borenich, MBA, Vorstand Kapsch Businesscom AG.

Der Outsourcing-Auftrag an Kapsch Businesscom umfasst in einer ersten Phase die Implementierung einer neuen ICT-Infrastruktur an insgesamt neun Standorten österreichweit – hinzu kommt der IT-Aufbau eines neuen ELIN Standortes in Wien. Besonders wichtig bei dieser Umstellung ist die Abstimmung mit dem bisherigen IT-Dienstleister, um einen möglichst reibungslosen Übergang zu garantieren. Zu diesem Zweck wurde von Kapsch Businesscom bereits ein eigener Transitionplan erarbeitet, um die Services möglichst unterbrechungsfrei vom bestehenden Dienstleister auf die neuen Systeme zu migrieren.

Ab September 2011 wird Kapsch Businesscom auch die Betriebsführung der neuen IT für einen Zeitraum von 60 Monaten übernehmen. Das Unternehmen ist dann unter anderem für den Key User Helpdesk, den Client Support, die Server- und Storage-Betreuung, die Betriebsführung der Netzwerk und Security-Komponenten, den Betrieb einer Cisco-Telefonielösung (VoIP) sowie die österreichweite WAN-Vernetzung (MPLS) verantwortlich. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: