Ressourcenrückgewinnung bei HP Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


23.05.2011 Rudolf Felser

Ressourcenrückgewinnung bei HP

Im Geschäftsjahr 2010 hat HP weltweit 121.000 Tonnen Elektronikprodukte und Druckpatronen recycelt. Dadurch wurde eigenen Angaben zufolge der Ausstoß von circa 225.000 Tonnen CO2-Equivalent vermieden.

Im gleichen Zeitraum hat HP circa 30.000 Tonnen Hardware (etwa 3,8 Mio Geräte) für Wiederverwendung und Re-Marketing aufbereitet. Diese und weitere Informationen sind im Kapitel "Product reuse and recycling" (Produkt- Wiederverwendung und -Recycling) des kürzlich erschienen HP Global Citizenship Report 2010 dokumentiert.

"Regelmäßig stattfindende und über gesetzliche Verpflichtungen hinaus organisierte Aktionen und Veranstaltungen wie die Frankfurter IT-Recycling-Tage, wo Hersteller, Kommunen und Recyclingfachbetriebe sich gemeinsam engagieren, sind in Zeiten von wachsendem Ressourcenbedarf ein wesentlicher Beitrag für die Zukunft", stellt Michael Kaminski-Nissen, Umweltmanager für HP in Deutschland, fest und sagt weiter: "Nur so kann das Bewusstsein bei Bürgerinnen und Bürgern geschärft werden, dass wir auf diese Ressourcenrückgewinnung wie auch auf eine ressourcen/energieeffiziente Nutzung von Elektro- und Elektronikgeräten ökologisch wie ökonomisch angewiesen sind und dass jeder dazu zukünftig kontinuierlich beitragen kann und muss."

Den Grundstein für eine effiziente und umweltverträgliche Ressourcenrückgewinnung wie auch für eine entsprechende Nutzung von Elektro- und Elektronikgeräten muss bereits durch die Hersteller bei der Entwicklung der Geräte gelegt werden und den gesamten Produktlebenszyklus von der Rohstoffauswahl und Produktion über die Nutzung bis zum späteren Recycling einschließen. HP tut dies beispielsweise auf der Basis seiner seit 1992 existierenden "Design for Environment" und "Design for Recycling"-Programme, die verbindliche Kriterien für die Produktentwicklung aller Produkte weltweit festlegen. So verbrauchen HP-Produkte im Durchschnitt heute 50 Prozent weniger Strom als im Jahr 2005. Damit hat HP sein 2005 gestecktes Ziel, den Stromverbrauch aller Produkte im Durchschnitt bis Ende 2011 um 40 Prozent des Levels von 2005 zu senken, vorzeitig erreicht. Außerdem hat HP unter anderem bis November 2010 eine Milliarde Tintenpatronen unter Verwendung von recycelten Kunststoffen wie etwa auch von PET-Flaschen produziert. 800 Millionen davon unter anderem mit Recycling-Plastik aus alten HP-Tintenpatronen. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • selectyco Media Solutions GmbH

    selectyco Media Solutions GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr
  • eyepin GmbH

    eyepin GmbH Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, Programmierung, Übernahme von Softwareprojekten mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: