Pilotprojekt von IBM und AIT für staufreie Straßen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


27.04.2011 apa/Rudolf Felser

Pilotprojekt von IBM und AIT für staufreie Straßen

Städte wachsen, der Verkehr nimmt zu – und damit auch die Häufigkeit von Staus und die Belastung durch Kohlendioxid (CO2). Spezielle Sensoren sollen nun Abhilfe schaffen.

In einem Pilotprojekt in Graz unter Leitung des Austrian Institute of Technology (AIT) und des Elektronikkonzerns IBM sollen nun mit Hilfe von Sensoren und Modellrechnungen das Verkehrsaufkommen analysiert, Staus vorhergesagt und damit auch vermieden werden. Das EU-Projekt, das von einem Konsortium aus drei Ländern eingereicht wurde, könnte schon im Herbst beginnen; noch steht aber die endgültige Genehmigung aus. Zweite Pilotstadt soll das schottische Glasgow sein.

Ab Donnerstag, zeigen IBM und AIT ihr Projekt für "smartes" Verkehrsmanagement in einer Ausstellung. IBM präsentiert dort noch weitere Projekte aus dem Bereich Smarter Cities, in denen intelligente Technologien in Verkehr, Energie und Verwaltung eingesetzt werden. Die Schau soll etwa sechs Monate zu sehen sein, so Michael Schramm, der bei IBM für den Bereich "Smarter Cities" verantwortlich ist, zur APA.

Das EU-Projekt zur Verkehrsanalyse soll zunächst an zehn Ampelkreuzungen in Graz zum Einsatz kommen. Nach einem Jahr soll es dann laut Schramm so weit aufgesetzt sein, dass es ausgeweitet werden kann.

SENSOREN VOM AIT AIT übernimmt bei dem Projekt die Rolle des Vermessers: Es liefert spezielle Datensensoren, die den Verkehrszustand (Geschwindigkeit, Abstand der Autos etc.) in Echtzeit aufzeichnen.

Die Sensoren speichern dank direkt am Sensorchip integrierter intelligenter Vorverarbeitung allerdings nur die bewegten Fahrzeuge, und zwar mit bis zu 1.000 Bildern pro Sekunde. Unwesentliche Information wie der Hintergrund werden automatisch ausgeblendet, die Erhaltung der Privatsphäre ist laut AIT dadurch gewährleistet, dass keine Bilder und somit auch keine Nummerntafeln etc. zu sehen sind.

Diese Daten können dazu genutzt werden, dass drohende Staus 30 bis 60 Minuten vor deren Entstehen vorhergesagt werden und dadurch "signifikant verringert werden" können, erklärte Schramm. IBM übernimmt dabei die Prognosen: Basis sind die aktuellen Verkehrsdaten sowie andere Daten, die den Verkehr beeinflussen (Wetter, Arbeits- oder Feiertag etc.). Unter Berücksichtigung von Modellen zum Verkehrsfluss kann so vorhergesehen werden, wo und wann es zu Problemen im Verkehrsfluss kommen wird. Die Autofahrer können dann bereits vor Entstehen des Staus dazu aufgefordert werden, eine andere Route zu nehmen. In Singapur sei das Modell bereits im Rahmen eines größeren Projekts erfolgreich getestet worden. (apa)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • SEQIS GmbH

    SEQIS GmbH Qualitätssicherung, Expertensysteme, Tools, Security Audits, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: