IKT-Hoffnungsschimmer für .at Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


09.03.2011 Edmund E. Lindau

IKT-Hoffnungsschimmer für .at

Die heimische IT-Wirtschaft sieht erstmals ihre IKT-Projekte im Ministerrat umgesetzt.

Erstmals sind von der »Internet- offensive Österreich« initiierte Maßnahmen in einem Ministerratsvortrag enthalten, die eine gemeinsame Umsetzung zwischen Politik und Wirtschaft ermöglichen sollen. Handysignatur, Best-Practice-Plattform und weitere Projekte wie die E-Rechnung sind erste Schritte einer forcierten Verbesserung der IKT-Standortqualität Österreichs und des Rankings des Networked Readiness Index (NRI). Der NRI ist der umfangreichste internationale IKT-Index, der sowohl quantitative als auch qualitative Beurteilungsmerkmale eines IKT-Standortes beinhaltet. »Nach vielen Plänen, Initiativen und entwickelten Strategien sind wir endlich beim konkreten projektorientierten Verwirklichen. Dieses Miteinander von Politik und IKT-Wirtschaft, das nun im halbjährlichen Rhythmus in konkreten Umsetzungsbeschlüssen mündet, ist für Österreich zukunftsweisend,« so Rudolf Kemler, Generaldirektor von HP Österreich und Präsident des Fördervereins »Internetoffensive Österreich«. Als Branchenvertretung wurde die »Internetoffensive« 2008 aus der Taufe gehoben. Seit damals haben über 400 Experten, rund 170 Unternehmen und Organisationen sowie mehr als 35 Vorstände und Geschäftsführer der wichtigsten österreichischen IKT-Unternehmen in über 100 Gesprächs- und Sitzungsrunden weitreichende Vorschläge diskutiert und erarbeitet.

NEUER ARBEITSKREIS Im kommenden April sind alle Vertreter von interessierten Unternehmen und Institutionen eingeladen, bei den Arbeitskreisen zu den IKT-Lebenswelten »Generationen & Bildung«, »Wirtschaft, Infrastruktur & Government«, »Gesundheit & Soziales«, »Sicherheit & Konsumentenschutz«, »Wissenschaft & Forschung« sowie »Kultur & Medien« bei der Plattform Internetoffensive mitzuarbeiten. Insbesondere sollen neue Projekte eingebracht und Mitte des Jahres in den Arbeitskreisen konkretisiert werden, um Inhalt des nächsten IKT-Ministerratsberichts zu sein. Gleichzeitig sollen bei der gemeinsam mit dem »Kompetenzzentrum Internetgesellschaft« abgehaltenen Jahresveranstaltung »Forum Internetgesellschaft« alle IKT-Stakeholder die Erfolge und Leistungen der österreichischen IKT-Wirtschaft, aber auch ihre Ideen und Vorstellungen für die Zukunft, der Öffentlichkeit präsentieren. »Wir freuen uns über eine weitere erfolgreiche und nachhaltige Zusammenarbeit mit der Bundesregierung. Mit einer erstmals institutionalisierten Zusammenarbeit zwischen Politik und IKT-Wirtschaft im Rahmen von Arbeitskreisen, Veranstaltungen und Kommunikationsaktivitäten wird Österreich Europas IKT-Spitze näher rücken«, zeigt sich HP-Chef Kemler zuversichtlich.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: