Seide verspricht günstige Displays Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


07.03.2011 pte/Rudolf Felser

Seide verspricht günstige Displays

Taiwanesische Forscher haben gezeigt, dass Seidenproteine gut zur Herstellung organischer Dünnschicht-Transistoren geeignet sind, also beispielsweise für E-Reader oder OLED-Displays.

Die Seiden-Transistoren versprechen bessere Leistung und deutlich günstigere flexible Displays, so Hwang Jenn-Chang, Professor für Materialwissenschaften an der National Tsing Hua University. Er schätzt, dass in zwei Jahren erste Seiden-Elektronik auf den Markt kommen könnte.

Die Wissenschaftler haben in ihrer Arbeit Seidenfibroin, den Hauptbestandteil der Textilfaser, in Elektronik verwendet. Das Protein dient ihnen als Gatedielektrikum, also isolierender Bestandteil der Transistoren, die zudem einen gängigen organischen Halbleiter nutzen. Die in der Praxis wichtige Ladungsträgerbeweglichkeit liegt bis zu 20 mal höher als bei bisherigen organischen Transistoren, berichtet die taiwanesische Central News Agency. Somit stellt die Seiden-Ausführung schnellere und leistungsfähigere Elektronik-Produkte in Aussicht stellt.

Zudem ist Seide gerade in Taiwan leicht erhältlich und preisgünstiger als bisher verwendete Materialien, was die neue Technologie angesichts des allgemeinen Preisdrucks beispielsweise bei E-Readern wirtschaftlich interessant macht. Das gilt umso mehr, da organische Dünnschicht-Transistoren flexible Elektronik in Aussicht stellen. Die Forscher haben neben den E-Book-Lesern zunächst auch OLED-Displays als mögliches Anwendugsgebiet der Seiden-Transistoren ins Auge gefasst. Für andere Ideen gibt sich das Team aber offen.

Die Arbeit an den Seiden-Transistoren wird in einem aktuell online vorveröffentlichten Beitrag im Journal Advanced Materials beschrieben. Doch Hwangs zufolge haben bereits taiwanesische Elektronikhersteller ihr Interesse an der zum Patent angemeldeten Technologie bekundet. Demnach führt man bereits konkrete Gespräche über die Nutzung. Endkunden-Produkte werden dem Wissenschaftler zufolge aber wohl noch zwei bis drei Jahre auf sich warten lassen. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr
  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr
  • customer care solutions - Call Center Betriebs GmbH

    customer care solutions - Call Center Betriebs GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen, User Helpdesk-Systeme und Hotlines, Systempflege- und Wartung, Outsourcing, IKT-Consulting, Facility Management,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: