Konica Minolta setzt weiter auf IT-Channel Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


23.02.2011 Christof Baumgartner/pi

Konica Minolta setzt weiter auf IT-Channel

Während in Deutschland die ­indirekten Vertriebskanäle zusammen­geführt werden, behält Konica Minolta in Österreich sein bewährtes Vertriebsmodell bei.

»Wir arbeiten seit mehr als drei Jahren mit rund 300 heimischen Partnern«, sagt Geschäftsführer Johannes Bischof. Seit der Übernahme der QMS Printersparte im Jahr 2001 kooperiert Konica Minolta eng mit dem Fachhandel und hat den ­Vertriebskanal 2008 auf die Distribution erweitert. Am Markt unterscheidet Konica Minolta zwischen direktem und indirektem Vertrieb. Die Geräte der Bizhub-Serie werden derzeit ausschließlich direkt von Konica Minolta am B2B-Markt angeboten – vom A4-Desktop-Printer/All-in-One über A3-Office-Geräte bis hin zu Systemen für den professionellen Digitaldruck. Ineo, Magicolor und Pagepro Geräte werden über die Distribution im Fachhandelskanal ­verkauft.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: