Die Prioritäten der heimischen IT-Entscheider Die Prioritäten der heimischen IT-Entscheider - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.06.2012 :: Printausgabe 12/2012 :: Oliver Weiss +Premium Content

Die Prioritäten der heimischen IT-Entscheider

Die gute Nachricht: IT-Budgets steigen. Security, Virtualisierung und Business Process Management sind die wichtigsten Themen.






2012 gibt es bereits zum dritten Mal die einzige auf Österreich fokussierte IT-Umfrage von Consigma, COMPUTERWELT und Confare. Wieder dreht sich alles um die Kernfrage: Wie kann die IT möglichst effektiv und effizient auf den Unternehmenserfolg wirken? Basierend auf den Antworten haben wir ein aktuelles und praxisnahes Bild hinsichtlich der IT in Österreichs Unternehmen erstellt. Wir haben die österreichischen IT-Entscheider (CIO, CEO, CFO, etc.) gefragt, welche Relevanz aktuelle Trends und Themen haben, in welchen Bereichen Investitionsschwerpunkte liegen, wie sich die IT-Budgets entwickelt haben und wie aktuelle IT-Budgetstrukturen im Detail aussehen. Teilnahmeberechtigt waren IT-Entscheider von Unternehmen, die ein jährliches IT-Budget von mindestens 500.000 Euro haben.

Die Trendthemen 2012 sind demnach Informationssicherheit als Top-Thema (wie auch bereits 2011), Virtualisierung von Infrastruktur und Clients auf den Plätzen zwei und drei sowie Business Process Management (BPM) als bester Neueinsteiger auf Platz vier. Die drei Schlusslichter sind Everything as a Service, Konsumerisierung und IPv6. Zu den Investitions- und Ausgabenschwerpunkten 2012 zählen Rechenzentrums-Hardware und Basissoftware auf den Plätzen eins und drei (unter anderem um den Virtualisierungstrend umzusetzen), Personal für Entwicklung und Betrieb auf den Plätzen zwei und fünf und ERP als wichtigster Schwerpunkt im Bereich Software auf Platz vier. BPM- bzw. Workflow-Lösungen stehen derzeit – obwohl sie als Trendthema mit hoher Relevanz gesehen werden – nicht weit oben auf den Investitionsplänen.

Die IT-Budgets der heimischen Unternehmen sind gegenüber dem Vorjahr insgesamt leicht gestiegen. Jeweils rund ein Drittel der heimischen IT-Entscheider verfügen 2012 über mehr Budget (38 Prozent), gleichviel Budget (32 Prozent) oder weniger Budget (30 Prozent). Es gibt jedoch teilweise branchenspezifisch große Unterschiede: Im Bereich Gesundheits­wesen sind beispielsweise die IT-Budgetkürzungen extrem stark ausgeprägt, währenddessen in der Industrie IT-Budgets 2012 klar steigen.

Der größte Kostenblock der IT-Budgets entfällt auf den Bereich IT-Betrieb/OPEX (40 Prozent), danach kommen Personal (33 Prozent) und IT-Investitionen/CAPEX (27 Prozent). Was die künftige Entwicklung der IT-Budgets in österreichischen Unternehmen betrifft, so fällt der Ausblick für die nächsten drei Jahre positiv aus: Es wird weiter in IT investiert.

IMMER MEHR IT-ARBEITSPLÄTZE

»Die Investitions- und Ausgabenschwerpunkte zeigen ein homogenes Bild, die Reihenfolge der Themen birgt keine großen Überraschungen«, erklärt Philip Weihs von Consigma. »Virtualisierung und IT-Security treiben Investitionen in Hardware und Basissoftware. Auch unterliegt Hardware relativ kurzen Lebenszyklen.« Der Personalbereich hat ebenfalls wie erwartet eine hohe Relevanz, die Personalausgaben sind seit jeher ein wesentlicher Kostenblock in der IT. Die Größe der IT-Abteilung im Verhältnis zum restlichen Unternehmen hängt stark vom Outsourcing-Grad (der IT-Outsourcing-Grad liegt bei den befragten Unternehmen bei 20 Prozent) und der Branche bzw. dem Geschäftsmodell des Unternehmens ab. Mit Branche und Geschäftsmodell stehen auch die Anzahl der betreuten IT-Arbeitsplätze in Verbindung. »Hier ist in allen Branchen der Trend zu beobachten, dass die Zahl der IT-Arbeitsplätze gegenüber 2011 deutlich gestiegen ist. Dies verstärkt sich auch durch den Einsatz von zusätzlichen mobilen Endgeräten«, sagt Weihs.

Die genauen Daten und Fakten samt detaillierten Zahlen finden Sie in der »IT Umfrage Österreich 2012«. Mehr unter www.computerwelt.at/it-umfrage-bestellen.html . (oli)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH

    Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH Wasser- und Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Logistik, Konsumgüterindustrie,... mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: