Strategisch wichtigste IT-Trends Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


04.11.2009 Oliver Weiss

Strategisch wichtigste IT-Trends

Gartner hat die zehn wichtigsten strategischen Technologien und Trends für Unternehmen für das Jahr 2010 zusammengestellt.

Gartner hat die zehn wichtigsten strategischen Technologien und Trends für Unternehmen für das Jahr 2010 zusammengestellt:

Cloud Computing: Cloud-Services senken die IT-Kosten und ermöglichen es dem Anwender, gegenüber Kunden und Geschäftspartnern selbst als Provider aufzutreten. Analyse-Tools: Mit ausgefeilten Analyse-Tools und -Modellen lassen sich Geschäftsprozesse und Entscheidungen vor, während und nach ihrer Implementierung überprüfen. Client Computing: Gartner empfiehlt eine auf fünf bis acht Jahre ausgelegte Client-Strategie mit Fokus auf das Thema Standardisierung. Green IT: Mit der Verwendung von elektronischen statt Print-Dokumenten, weniger Reisen und Telearbeit kann die IT zu Energieeffizienz und Nachhaltigkeit beitragen. Rechenzentrum: Um Betriebskosten einzusparen sollte ein neues Datacenter auf die nächsten fünf bis sieben Jahre ausgelegt sein. Social Computing: Unternehmen sollten den Einsatz von sozialen Netzwerken nicht nur für interne, sondern auch für externe Informationen vorantreiben. Activity Monitoring: Der Einsatz von Überwachungs- und Analysewerkzeugen gewinnt vor allem beim Thema Security an Bedeutung. Flash Memory: Die Flash-Speichertechnik ist zwar schneller, aber auch teurer als Disks. Allerdings wird der Preisunterschied kleiner. Flash wird sich daher in den nächsten Jahren in vielen IT-Bereichen zu einer strategischen Technik entwickeln. Virtualisierung: Der Dauerbrenner Virtualisierung gewinnt durch die Möglichkeit der Live-Migration noch weiter an Bedeutung: Beim Einsatz einer Virtual Machine (VM) arbeiten Betriebssystem und andere Softwareprogramme so weiter, als liefen sie nach wie vor auf dem ursprünglichen (physischen) Server. Mobile Applikationen: Ende 2010 werden 1,2 Milliarden Menschen mobile Web-fähige Geräte nutzen. Dementsprechend lauter wird auch der Wunsch nach mobilen Applikationen werden.

Als To-do-List für Unternehmen ist die Sammlung freilich nicht gedacht, stellen die Analysten klar. »Es geht darum, dass Unternehmen diese Punkte an ihre branchenspezifischen und individuellen Bedürfnisse anpassen«, erläutert Analyst David Cearly. Firmen sollten die zehn Technologien in ihre strategischen Planungen für die nächsten zwei Jahre einbeziehen. »Das bedeutet nicht, dass sie die gesamte Liste an Techniken einführen müssen, sondern vielmehr entscheiden, welche ihr Geschäft vorantreiben.«

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • selectyco Media Solutions GmbH

    selectyco Media Solutions GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • mic customs solutions (Gruppe)

    mic customs solutions (Gruppe) Supply Chain Management, Kaufmännische Software (ERP), Expertensysteme, E-Procurement und Supply Chain Management, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: