E-Medikation startet Probebetrieb im HEALIX-Netz Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


02.12.2009 Edmund E. Lindau

E-Medikation startet Probebetrieb im HEALIX-Netz

Das HEALIX-Netz (E-Health-Interexchange) ist der erste umfassende Schritt in Richtung Critical Information Infrastructure Protection (CIIP) im Gesundheits- und Sozialwesen. In ihm läuft in Zukunft die E-Medikation.

Laut einer aktuellen Studie von Salzburger Universitätsmedizinern werden in Österreich, vor allem von älteren Menschen, bis zu 30 Prozent der Medikamente falsch eingenommen. Umso wichtiger ist es, dass Gesundheitsdienstleister wie Ärzte, Krankenanstalten und Apotheker bei der Verschreibung, jedenfalls aber bei der Abgabe von Medikamenten mittels Online-Check einen Überblick über alle Arzneimittel – auch rezeptfreie Medikamente – erhalten, die von einem Patienten eingenommen werden. Bei der Umsetzung dieses ersten ELGA-Projekts war bei der Auswahl der Infrastruktur zu berücksichtigen, dass weitere Anwendungen folgen werden. HEALIX – 2007 in seiner Startphase ein Gemeinschaftsprojekt in der Gesundheitsregion Ost unter Federführung des Wiener Krankenanstaltenverbundes und seines Chief Information Security Officers Franz Hoheiser-Pförtner – erfüllt heute die sehr hohen Sicherheits- und Zuverlässigkeitsanforderungen beim medizinischen Datenverkehr zwischen den Krankenanstalten mit den unterschiedlichsten Gesundheitsdiensteanbietern.

KRITISCHE INFRASTRUKTUR Den rein technischen Betrieb wickelt Tele2 als Carrier ab. Die Glasfaserleitungen selbst sind Bestandteil der kritischen Infrastruktur großer Stromnetzbetreiber wie der Wienstrom oder der EVN. Das gesamte System wurde in den letzten Monaten nach den ISO-27001-Sicherheisnormen zertifiziert und arbeitet eng mit nationalen und internationalen Organisationen zum Schutz kritischer Infrastrukturen zusammen. Es wird dadurch selbst zu einem Teil der »kritischen Infrastrukturen« der Republik Österreich. Kritische Infrastrukturen sind Einrichtungen und Organisationen mit hoher Bedeutung für das öffentliche und tägliche Leben. Durch diese gemeinschaftliche Verantwortung werden die bestehenden und zukünftigen IT-Herausforderungen in der E-Health-Kommunikation im Interesse der Patienten sowie der Bürger effizient und sicher gelöst. Das Netz bietet maßgeschneiderte und individuelle Transportlösungen für die wachsenden Datenmengen der Anbieter von Gesundheits- und Sozialdiensten an. HEALIX erweitert die Kapazitäten für den Transport der elektronischen Gesundheits- und Sozialdaten, zum Beispiel von Röntgenbildern oder anderer diagnostischer Bilddaten und ergänzt somit die bestehenden Kommunikationsverbindungen. Damit wird eine raschere und sichere Informationsweitergabe zwischen ihren Vertrauenspartnern (Ärzte, Labors, Krankhäuser, mobile Pflegeeinrichtungen, et cetera) zur Verfügung gestellt.

E-CARD ALS LOGISCHER SCHRITT Von der Einbindung der Medizintechnik in die IT-Infrastruktur und die Verwendung lokaler Informationssysteme war die Einführung der E-Card ein logischer Schritt zum intensivierten und vernetzten Nutzen von IKT im Gesundheitswesen. Gerade hier kann die rasche Bereitstellung von Informationen gewaltige Impulse für Qualitätsverbesserungen in der Versorgung, aber auch für mehr Sicherheit geben. Das wird am Beispiel der technologieunterstützten Vermeidung unerwünschter Arzneimittelwirkungen, aber auch sinnloser Kombination von Arzneimitteln und Mehrfachverordnungen, am besten sichtbar. Ziel ist es durch einen sektoren- übergreifenden Einsatz moderner Informationstechnologien im Bereich des Gesundheitswesens die Qualität der medizinischen Versorgung zu verbessern, patientenorientierte Angebote zu optimieren und Wirtschaftlichkeitspotenziale im Gesundheitssystem zu erschließen. Weiters soll ein Ausblick auf die E-Medikation, ein Überblick bisheriger Projekte und der Nutzen für alle Beteiligten sichtbar gemacht werden. In diesem entstehenden Dialogforum zwischen Vertretern des Gesundheitswesens, Politik, Träger des Gesundheitswesens und Vertretern der Kommunikationsindustrie können internationale Entwicklungen und Erfahrungsberichte ausgetauscht werden, und es kann ein informelles Zusammentreffen stattfinden.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • ETC - Enterprise Training Center

    ETC - Enterprise Training Center E-Learning, Datenschutz, B2B Dienste und Lösungen, Outsourcing, IT-Personalbereitstellung, Aus- und Weiterbildung mehr
  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: