Chipdesigner ARM setzt auf Unterhaltungselektronik Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.01.2010 apa/Rudolf Felser

Chipdesigner ARM setzt auf Unterhaltungselektronik

Silizium für das Wohnzimmer: Der britische Chipdesigner ARM setzt wie der weltgrößte Chiphersteller Intel auf die Unterhaltungselektronik als Wachstumschance.

Das Segment sei wegen der größeren Stückzahlen wesentlich bedeutsamer als neue Arten mobiler Internetgeräte wie Netbooks und Tablet-PC, sagte ARM-Chef Warren East der "Financial Times Deutschland": "Der Markt steht im Zentrum unserer Wachstumsstrategie."

Die Vernetzung digitaler Endgeräte sowie die Verschmelzung von Fernsehen und Internet erfordern immer größere Rechenleistungen. ARM liefert derzeit beispielsweise die Chips für das iPhone von Apple. In der Unterhaltungselektronik, die auch Intel als Zukunftsmarkt anvisiert, hält ARM sein Chipdesign für technologisch überlegen.

ENERGIEEFFIZIENZ ENTSCHEIDEND "In der Unterhaltungselektronik geht es nicht nur um Geschwindigkeit - übrigens auch nicht bei Computern, wie Intel den Konsumenten seit langem weismacht", sagte Firmenchef East. Die Chips müssten vielmehr leistungsfähig und energiesparend zugleich sein. Für den Einsatz in Smartphones wie dem "iPhone" waren die Intel-Prozessoren bisher zu stromhungrig.

ARM verdient sein Geld mit Handychips, Lizenzgebühren und einer Abgabe für jedes Gerät, das auf der Chip-Architektur der Briten basiert. "Aufgrund unseres Geschäftsmodells ist die Unterhaltungselektronik für uns viel interessanter als das PC-Geschäft - es werden doch nur ein paar Dutzend Millionen Computer pro Jahr verkauft", sagte East. Das Unternehmen mit Sitz in Cambridge erzielte 2008 einen Umsatz von 546 Mio. Dollar (380 Mio. Euro). (apa/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: