Ditech konnte Umsatz in vier Jahren verdreifachen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


24.03.2010 apa/Michaela Holy

Ditech konnte Umsatz in vier Jahren verdreifachen

Der Computerhändler Ditech konnte 2009 den Umsatz deutlich steigern und will 2010 weiter kräftig wachsen. Im Vorjahr wurden 73,8 Mio. Euro umgesetzt, nach 64 Mio. Euro im Jahr zuvor.

2009 wurden 1,72 Millionen Produkte verkauft, mittlerweile hat das ehemalige Start-Up 69.000 registrierte Nutzer auf seiner Online-Plattform. Nach Eigenangaben hat Ditech 6.000 Produkte auf Lager liegen.

Im Vorjahr kamen sechs neue Filialen dazu, mittlerweile hat das Unternehmen österreichweit zwölf Standorte. Vier weitere Filialen in Wien und Salzburg folgen noch heuer, dann gäbe es nur noch im Waldviertel (NÖ) und in Osttirol weiße Flecken, so Izbebski vor Journalisten. Eine Auslandsexpansion steht derzeit nicht auf dem Programm, könnte in Zukunft aber interessant sein. Dazu wäre dann aber wohl ein strategischer Partner notwendig, meint Izbebski. Ein Börsegang oder die Hereinnahme eines Finanzpartners sei allerdings nicht angedacht. Wachstum soll auch von den Kunden der insolventen Elektronikkette Cosmos kommen. An den Cosmos-Shops sei man hingegen weniger interessiert, da sie von Größe und Lage her nicht ins Konzept passen würden.

Mittlerweile beschäftigt das Familienunternehmen 240 Mitarbeiter, alleine im Vorjahr sind 60 dazugekommen, heuer sollen es 50 sein. An der Ausrichtung als reiner Computerhändler soll sich nichts ändern, ein "Gemischtwarenladen" wolle man auch künftig nicht sein. Aber die Verlockung, LCD-Fernseher, Navisysteme oder Digicams anzubieten sei groß, räumte Izbebski ein. "Das würde aber unser klares Markenbild vernichten", so seine Einschätzung. Als Vorbild für die Direktvermarktung von Ditech nannte er den texanischen Computerkonzern Dell. Ditech setzt auf individuell zusammengestellte PC, die entweder in den Filialen abgeholt oder im Netz bestellt werden können. Einen Selbstbedienungsladen wie bei Media Markt Co gibt es nicht.

Die gebürtigen Polen Aleksandra und Damian Izbebski hatten die Firma 1999 im Alter von 23 Jahren gegründet. Gestartet wurde im Wohnzimmer, bald folgte der erste Shop in Wien-Brigittenau. Inzwischen hat Ditech bei Desktop-PC einen Marktanteil von 8,4 Prozent, heuer soll dieser auf 16,5 Prozent steigen. Das Unternehmen bedient sowohl Privat- als auch Geschäftskunden. Bei letzteren habe man im Vorjahr die Wirtschaftskrise zu spüren bekommen, so Aleksandra Izbebski.

Die zunehmenden Kombiangebote der Mobilfunker - Datenkarte plus Netbook - sieht Izbebski nicht als Gefahr. Hier würden die Handynetzbetreiber eher als Finanzdienstleister auftreten, meint er in Anspielung darauf, dass die "0-Euro-Netbooks" im Regelfall im Handel billiger zu erstehen sind, als wenn sie über zwei oder drei Jahre über die Handyrechnung abbezahlt werden. Außerdem ortet Izbebski ein Ende des Netbook-Booms. Sie seien weder Fisch noch Fleisch, so seine Einschätzung.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH

    Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH Wasser- und Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Logistik, Konsumgüterindustrie,... mehr
  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: