3D-Fernseher und Tablet-PC als größte Trends der 50. IFA Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


08.09.2010 Alex Wolschann

3D-Fernseher und Tablet-PC als größte Trends der 50. IFA

Während die Elektronikindustire auf den Absatz der neuen 3D-Fernseher hofft, wollen die IT-Hersteller die Vorherrschaft des iPad bei Tablet-PC beziehungsweise E-Readern brechen.

Wien – Auf der weltweit größten Messe für Unterhaltungselektronik und alles, was irgendwie damit zu tun hat, zeigten bis Mittwoch mehr als 1.400 Aussteller ihre Produkte. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Donnerstagabend den offiziellen Startschuss zur 50. Auflage der Internationalen Funkausstellung in Berlin gegeben. Sie warnte angesichts der immer rasanteren technischen Entwicklung, dass bei den Inhalten die Tiefgründigkeit verloren gehen könnte. Die Besucher teilen diese Sorge offenbar nicht: Die Geburtstagsausgabe der IFA hat mehr Besucher angelockt als im Vorjahr. Aussteller wie Fachbesucher zeigten sich »höchst zufrieden«. Auch das Ordergeschäft verlief sehr gut. Bis zum Sonntag sind rund 126.000 Besucher gezählt worden. Die Veranstalter gehen insgesamt von knapp 230.000 Messebesucher aus, davon je die Hälfte Fach- und Privatbesucher. Spekuliert wird über ein Auftragsvolumen von drei Milliarden Euro. Die Zahl der Aussteller ist um 22 Prozent gestiegen. Auf etwa 134.000 Quadratmetern Präsentationsfläche werden in insgesamt 27 Hallen IT- und Telekommunikationsprodukte aller Art vorgeführt.

Die weltgrößte Messe für Unterhaltungselektronik gibt sich auch im Jahr Zwei der Wirtschaftskrise unbeeindruckt und demonstriert mit zahlreichen Neuheiten Optimismus. Fernseher werden immer dünner und ermöglichen den Konsumenten dreidimensionale Bilder, Tablet-PC und E-Reader sind der neueste Trend und Waschmaschinen finden den Weg ins Internet. Die Branche präsentiert auch neue Möglichkeiten der Heimvernetzung. Musik drahtlos vom Rechner auf die HiFi-Anlage überspielen, mit unterschiedlichen Geräten auf die Festplatte zugreifen, Videos von einem Bildschirm zum anderen übertragen. Hersteller und Kunden versprechen sich dadurch mehr Komfort und Flexibilität im Digital Home. [aw] Lesen Sie mehr auf Seite 8.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: