Mobilkom mit windbetriebener Sendestation Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


23.02.2009 apa

Mobilkom mit windbetriebener Sendestation

In Eibesthal bei Mistelbach ist am Montag die erste Mobilfunkstation mit Windturbine eröffnet worden.

In Eibesthal bei Mistelbach ist am Montag die erste Mobilfunkstation mit Windturbine eröffnet worden. Der Sendemast wird von der Mobilkom Austria betrieben. Telekom-Chef Boris Nemsic rechnet laut NÖ Landespressedienst damit, "dass rund sieben bis zehn Prozent aller in Österreich betriebenen Standorte für die Windenergie infrage kommen".

"Mit der windbetriebenen Mobilfunkbasisstation unterstreichen wir unsere Innovationsfähigkeit", so Nemsic. Rund 80 Prozent des Energiebedarfs der Mobilfunkbasisstation können über die Windturbine erzeugt werden. Dies bringe eine Ersparnis von rund 1.100 Euro pro Jahr, meinte Nemsic. Erfreut über die Inbetriebnahme des Standortes zeigte sich auch Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll: "Heute wird im Hinblick auf die ökologische Nutzung der Sendemasten ein großer Schritt nach vorne getan, und wir nehmen damit eine Vorreiterrolle auf europäischer Ebene ein". (apa)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: