Überblick verschaffen über die technischen Masterstudienangebote der FH Technikum Wien Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


05.03.2009 Michaela Holy/pi

Überblick verschaffen über die technischen Masterstudienangebote der FH Technikum Wien

Die FH Technikum Wien lädt Interessierte ein, sich bei den Open Days am 20. und 21. März über die aktuellen Studienangebote zu informieren.

Mit dem neuen Masterstudiengang Erneuerbare Urbane Energiesysteme erweitert die größte rein technische Fachhochschule Österreichs ab Herbst ihr Masterstudienangebot auf insgesamt 16 Studiengänge in Vollzeit- und berufsbegleitender Form. Die FH Technikum Wien verfügt damit über das größte Angebot an technischen FH-Masterstudiengängen in Österreich, das Absolventen eines technischen Bachelor- oder Diplomstudiums ein breites Spektrum an Spezialisierungs- und Vertiefungsmöglichkeiten bietet. Die Palette reicht von Embedded Systems und Industrieller Elektronik über IT-Security, Softwareentwicklung, Computerspieledesign und Telekommunikation bis hin zu Biomedizintechnik, Rehabilitationstechnik, Mechatronik/Robotik, Sportgerätetechnik, Verkehrsmanagement, Umweltmanagement, Innovationsmanagement, Internationales Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik. Ein Masterstudium an der FH Technikum Wien dauert zwischen zwei und vier Semestern. 

NEUER MASTER "ERNEUERBARE URBANE ENERGIESYSTEME Neu im Masterangebot ist ab Herbst der viersemestrige Studiengang "Erneuerbare Urbane Energiesysteme", der in berufsbegleitender Form angeboten wird. Der Markt der erneuerbaren Energietechnologien boomt und alternative Energieträger sind mehr denn je im Trend. Bis 2020 soll in der EU der Anteil der Energie aus erneuerbaren Quellen von derzeit rund 8,5 Prozent auf 20 Prozent gesteigert werden. "Mit dem neuen Masterstudiengang, der eine Ergänzung zum bestehenden Bachelor-Studiengang "Urbane Erneuerbare Energietechnologien" ist, tragen wir dieser Entwicklung unmittelbar Rechnung", so Studiengangsleiter Hubert Fechner. Studierende werden im Masterstudium lernen, zukünftige Energiesysteme zu entwickeln, zu dimensionieren und zu einem integrierten Gesamtsystem zusammenzuführen. "Der effiziente Einsatz von Energie, die zunehmende Integration erneuerbarer Energien in zentrale städtische Strukturen, die Nutzung aller Energiepotenziale im urbanen Raum und schließlich die ganzheitliche Betrachtungsweise - das sind die Herausforderungen der Zukunft für Energiesystemtechniker", so Fechner. Der Studiengang ist berufsbegleitend organisiert und bietet 25 Studienplätze.

ERSTES BACHELOR-FERNSTUDIUM Ein neues Angebot gibt es ab Herbst auch bei den Bachelor-Studiengängen. Die FH Technikum Wien bietet ab dem kommenden Studienjahr erstmals ein Fernstudium an: den Bachelor-Studiengang Elektronik/Wirtschaft in englischer Sprache. "Um Beruf und Studium bestmöglich vereinen zu können, legen wir an der FH Technikum Wien großen Wert auf innovative Organisationsformen. Das Fernstudium Elektronik/Wirtschaft trägt diesem Anspruch Rechnung. Die Präsenzzeiten pro Semester sind auf nur zehn Prozent reduziert", sagt Christian Kollmitzer, Vize-Rektor und Studiengangsleiter Elektronik/Wirtschaft.

Der Bachelor-Studiengang Elektronik/Wirtschaft vermittelt in den ersten vier Semestern Grundlagen und vertiefendes Know-how in Elektrotechnik, Elektronik und Informatik. Im fünften Semester wählen die Studierenden dann eine von vier Spezialisierungen (Telekommunikation, Embedded Systems, Industrielle Elektronik oder Technologiemanagement) und eignen sich darin vertiefende Kenntnisse an. Ergänzend dazu werden die Studierenden in wirtschaftlichen und persönlichkeitsbildenden Fächern sowie Sprachen ausgebildet. Das Fernstudium dauert sechs Semester. 30 Studienplätze stehen zur Verfügung.

Neben der Möglichkeit, sich über das vielfältige Studienangebot, über Lehrinhalte und Methoden, über Zugangsvoraussetzungen und Anmelde- bzw. Aufnahmeverfahren oder über Berufsperspektiven zu informieren, bieten die Open Days an der FH Technikum Wien Besuchern auch die Möglichkeit, die Fachhochschule und Technik "live" zu erleben: Exklusive Führungen durch das Haus und die verschiedenen Speziallabors geben Einblicke in Studium und Lehre, in der Aula und im ersten Stock zeigen Projekte wie die Fußball-Roboter der "Austrian Kangaroos", was Technik alles kann, und in ausgewählten Vorträgen nimmt die Welt der Technik auf vielfältige Weise immer wieder neu Gestalt an.

Nähere Informationen zu den Open Days finden Interessierte hier.

Mehr Information zum Fernstudium in Österreich.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr
  • SEQIS GmbH

    SEQIS GmbH Qualitätssicherung, Expertensysteme, Tools, Security Audits, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr
  • Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH

    Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH Wasser- und Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Logistik, Konsumgüterindustrie,... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: