Das Bundesrechenzentrum auf der Cebit Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


09.03.2009 Rudolf Felser

Das Bundesrechenzentrum auf der Cebit

Auf Einladung des Landes Hessen nahm das BRZ an der Cebit teil.

Auf Einladung des Landes Hessen nahm das Bundesrechenzentrum an der diesjährigen IT-Fachmesse Cebit in Hannover teil. Im Rahmen der Veranstaltung wurde die "Allianz der europäischen Verwaltungs-IT-Dienstleister" vorgestellt, die auf Initiative des BRZ ins Leben gerufen wurde. Anlass war ein Round Table der Allianzpartner, zu denen auch die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) zählt. Die Allianz ist ein Zusammenschluss europäischer Verwaltungs-IT-Dienstleister mit dem Ziel des grenzüberschreitenden Know-how-Transfers und der gegenseitigen Unterstützung bei Fragestellungen und Herausforderungen, die IT-Dienstleister der öffentlichen Verwaltung im Besonderen betreffen. "Wir erwarten uns von den gemeinsamen Aktivitäten innerhalb der Allianz eine Optimierung unserer Performance und positive Auswirkungen auf die Kundenzufriedenheit durch den Transfer von internationalen Best Practices", so Roland Jabkowski, Sprecher der Geschäftsführung im BRZ.

EU-DIENSTLEISTUNGSRICHTLINIE Zu den expliziten Herausforderungen europäischer Verwaltungs-IT-Dienstleister gehört auch die EU-Dienstleistungsrichtlinie, die mit Ende des Jahres ins nationale Recht übernommen wird. "Gemeinsam lassen sich solche Herausforderungen viel effizienter lösen", merkt der hessische Staatssekretär Horst Westerfeld, CIO und Bevollmächtigter für E-Government und Informationstechnologie der hessischen Landesregierung, an und betont die notwendige Zusammenarbeit zwischen den Ländern: "Wir müssen länderübergreifend Standards definieren und Potenziale zur Harmonisierung der IT-Systeme heben. Viele E-Government-Vorhaben, die Hessen angestoßen oder bereits umgesetzt hat, sind auch für andere Länder beispielhaft. Umgekehrt können wir bei unseren Projekten von den Erkenntnissen anderer Verwaltungen profitieren."

Die Allianz der europäischen Verwaltungs-IT-Dienstleister gehört zu den Initiativen des BRZ, die in Kooperation mit Partnern zur Umsetzung europäischer Projekte durchgeführt werden. Als IT-Dienstleister für die Modernisierung in der österreichischen Bundesverwaltung ist das BRZ auch als "IT-Integrator für EU-Anwendungen" positioniert und in zahlreiche EU-weite Projekte involviert. Dazu gehören neben der Allianz auch Twinning-Projekte oder das EU-Projekt PEPPOL ("Pan-European Public Procurement Online"), das ein einheitliches elektronisches Beschaffungswesen der öffentlichen Verwaltungen Europas zum Ziel hat.

PLATTFORM DIGITALES ÖSTERREICH Als Partner der vom Bundeskanzleramt initiierten Plattform "Digitales Österreich" präsentierte das BRZ im Zuge der Cebit 2009 unter anderem MyHELP.gv.at, das personalisierte Portal zu den Services des etablierten Amtshelfers HELP.gv.at des Bundeskanzleramts. Wer seine Bürgerkarte aktiviert hat, kann sich mit ihr auf MyHELP.gv.at einloggen und damit auf eine persönlich abgestimmte Seite zugreifen, die individuell aufbereitete Informationen zu Behörden und Amtswegen bereit hält.(pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: