Manager sollen mehr Mut zeigen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


07.04.2009 Michaela Holy

Manager sollen mehr Mut zeigen

Die Bereitschaft von Managern, selbstreflexiv zu arbeiten, fehle in Österreich, so Franz-Peter Walder, Unternehmer und Experte der Quality Austria.

Um ein Unternehmen gut durch krisenhafte Zeiten zu lenken, wird es nicht reichen „mittelmäßig“ zu sein. Der Druck „besser zu werden“ wird von allen Seiten größer, die Veränderungen der äußeren Umstände gleichzeitig dazu immer schneller. Manager sind daher heute mehr denn je gefordert, mit einem qualitätsorientierten und nachhaltigen Führungsstil den Grundstein für eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft zu legen. Franz-Peter Walder, Unternehmer und Experte der Quality Austria, ortet hierzulande unter anderem eine fehlende Bereitschaft von Managern, sich selbst und das Unternehmen einer kritischen Selbstreflexion zu unterziehen: „Gerade jetzt sind Manager gefordert, Verantwortung zu übernehmen und ein kritisches Selbstbild zu zeichnen. Dieser Mut fehlt vielfach. Unternehmensqualität liegt in der Verantwortung der Führung und beginnt mit der Qualität von Führung und Management.“

Die Implementierung von hohen Qualitätsstandards in Unternehmen bringt konkrete Einsparungen, was sich anhand eines Beispiels erläutern lässt: In einem industriell produzierenden Unternehmen mit einem durchschnittlichen Umsatz von 100 Millionen Euro lassen sich in einem Zeitraum von einem bis drei Jahren durch die konsequente Umsetzung von Unternehmensqualität Kosteneinsparungen von bis zu zehn Prozent erzielen.

Langfristig ergeben sich neben den Einsparungspotenzialen auch Möglichkeiten von Umsatzzuwächsen, verbesserten Preisen und nachhaltig stabilisierter Kundenloyalität. Bei konsequenter Beibehaltung von hohen Standards wirkt sich die Unternehmensqualität positiv auf Wachstum, Effizienz und Profitabilität eines Unternehmens aus. Konkret äußert sich das durch deutliche Verbesserungen in Bezug auf Ergebnisse, Bilanz- und Mitarbeiterzahlen. Die Steigerung der Unternehmensqualität steht darüber hinaus in Zusammenhang mit dem wichtigsten Wert eines Unternehmens – der Motivation und der damit zusammenhängenden Performance der Mitarbeiter.

„Über Qualität wird meist erst dann gesprochen, wenn sie nicht vorhanden ist“, ist Franz-Peter Walder überzeugt. Sämtliche Begriffsdefinitionen von „Qualität“ kommen letztendlich zum Schluss, dass es sich bei Qualität um den Zustand handelt, wo „die Anforderungen des Kunden“ erfüllt sind. Qualitätsorientiertes Wirtschaften ist jedoch leider längst keine Selbstverständlichkeit. Mangelhafte Produkt- oder Dienstleistungsqualität ist vielfach Grund für das Scheitern von Unternehmen. Eine Anpassung des Wertefokus in Richtung Qualität und Nachhaltigkeit wäre daher wünschenswert, befindet Walder.

Eigentümer und Investoren werden immer anspruchsvoller und bevorzugen zunehmend eine langfristige, stabile Ausrichtung. Franz-Peter Walder ist sicher, dass eine klare Strategie, engagierte Menschen und die konsequente Weiterentwicklung der Prozesse zu Leistungen und wirtschaftlichen Erfolgen führen, die deutlich über dem Mittelmaß liegen. Die Botschaft „Krise als Chance“ trifft für Walder nur dann zu, wenn man sich vom Durchschnitt positiv abhebt.

 

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: