Kapsch erhält Auftrag für Mautsystem in Sydney Kapsch erhält Auftrag für Mautsystem in Sydney - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


28.08.2012 Michaela Holy/pi

Kapsch erhält Auftrag für Mautsystem in Sydney

Die Tochtergesellschaft von Kapsch Trafficcom in Australien wurde von Interlink Roads mit der Errichtung eines neuen elektronischen Mautsystems beauftragt, das die Kapazität des M5 South West Motorway erhöhen soll. Der gesamte Auftragswert für die Errichtung des Systems liegt bei umgerechnet etwa 8,5 Millionen Euro.

© Fotolia

Nachdem sie die Notwendigkeit erkannt hatten, die Kapazität des M5 South West Motorway zu erhöhen, entwickelten die Regierung von NSW (New South Wales) und Interlink Roads gemeinsam ein Programm zur Verbreiterung des M5 South West Motorway zwischen dem Camden Valley Way und der King Georges Road auf drei Fahrspuren in jede Richtung. Dabei soll das bestehende Mautsystem durch ein neues System ersetzt werden, das eine offene Straßenkonfiguration mit frei fließendem Verkehr auf allen drei Fahrspuren in beide Richtungen unterstützt. Bei dem System, das ersetzt werden soll, handelt es sich um eine auf zwei Fahrspuren beschränkte Konfiguration, in der die Fahrzeuge durch physische Barrieren auf ihren Spuren gehalten werden.
Interlink Roads wird mit der Errichtung des neuen Mautsystems direkt beauftragt, während der Auftrag für die Bauarbeiten separat vergeben wird. Für die Bauplanung zeichnet ein aus Abigroup und SKM bestehendes Entwicklungs- und Baukonsortium verantwortlich.

„Da ein effizientes Mautsystem für eine erfolgreiche Mauteinhebung von entscheidender Bedeutung ist, haben wir den Auftrag für diese Arbeiten direkt vergeben”, erklärt Rex Wright, CEO von Interlink Roads. „Wir sind zuversichtlich, dass wir uns für den richtigen Anbieter entschieden haben, der auf langjährige Erfahrung und auf die erfolgreiche Bereitstellung genauer, verlässlicher Systeme in Australien und weltweit verweisen kann.“

„Betreiber erfolgreicher Autobahnen wissen genau, was für den Betrieb gebraucht wird und was der Markt anzubieten hat“, sagt Georg Kapsch, CEO der Kapsch TrafficCom Group. „Wir freuen uns sehr, dass unsere langjährigen Investitionen in die Genauigkeit und Verlässlichkeit unserer Systeme und unser Bestreben, dauerhafte Beziehungen zu unseren Kunden aufzubauen, mit diesem Auftrag Anerkennung finden.“

Das neue Mautsystem besteht aus neuer straßenseitiger Ausrüstung sowie einem neuen Backoffice-System, das dank der exzellenten Bildverarbeitungskapazität von Kapsch eine höhere Genauigkeit und die Automatisierung bildbasierter Transaktionen ermöglicht. Das neue, erweiterte Mautsystem wird gemeinsam mit den bestehenden ausgeschilderten Cash-Lanes funktionieren. Das neue Mautsystem soll im Oktober 2013 geliefert werden.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: