Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Bregenzer Unternehmen Waltersoftware und Pircher Enterpreis werden zu unITer

Ab 1. Oktober gibt es unter dem Namen unITer den ersten EDV-Komplettanbieter in Vorarlberg. Waltersoftware, Anbieter von Standardsoftware und Pircher Enterpreis, Anbieter von maßgeschneiderten EDV-Systemen, fusionieren. Der gemeinsame Unternehmenssitz ist in Bregenz.

© unITer GmbH/Markus Gmeiner

Der Software- und Lizensierungsspezialist Waltersoftware und der Spezialist für Computerhardware und Kommunikation Pircher Enterpreis wollen mit ihrer Fusion auf dem Vorarlberger Markt und im Umkreis von 100 Kilometern einzigartig sein. Unter dem neuen Namen bieten die beiden Bregenzer Unternehmen ab Herbst kompetentes Hard- und Software-Know-how sowie Service im EDV-Bereich an. Sie bedienen von Bregenz aus Unternehmen, Privatkunden und Behörden.

Die neue Firma gehört beiden Unternehmen zu gleichen Teilen und wird zwei Marken haben. „Waltersoftware und Pircher Enterpreis wird es wie gewohnt geben“, erklärt Walter Rhomberg, Gründer und Geschäftsführer von Waltersoftware. Die beiden Waltersoftware-Filialen in Lindau und in Berneck gehen ab Herbst in der gemeinsamen Marke auf und werden weiterhin den Deutschen und Schweizer Markt bedienen.

„Die Fusionierung eröffnet uns neue Potenziale, die wir ohne einen starken Partner nie ausschöpfen könnten“, so Rhomberg. Mit dem Zusammenschluss legen die Unternehmen ihre Kompetenzen, Kundenstrukturen, Geschäftslokale und Webshop zusammen. Dadurch können sie dem stärker werdenden Kundenwunsch nach einem Komplettanbieter besser nachkommen. „Mit unserem Angebot wollen wir besonders Privatkunden ansprechen. Wir bieten ihm Hard- Software, Unterhaltungselektronik, Reparaturen und Hilfestellungen an“, so Rhomberg.

Die Fusion soll es außerdem möglichen Konkurrenten schwerer machen, auf dem Vorarlberger Markt Fuß zu fassen. „Wir sehen, dass der Vorarlberger Markt für ausländische Unternehmen interessant wird. Mit unserem Komplettangebot sind wir über Vorarlberg hinaus einzigartig. Wir wollen unseren Wettbewerbsvorteil nützen und die Nummer Eins in der IT-Branche werden“, so Marbod Lingenhöle, Geschäftsführer von Pircher Enterpreis.

Rhomberg und Lingenhöle sehen durch den Zusammenschluss Chancen, ihr Angebot zu erweitern. Mit den anderen Geschäftsfeldern der Josef Pircher Betriebs GmbH wie Pircher Media, Pircher Data und Pircher Elektroinstallationen würden sich weitere Möglichkeiten ergeben. Die beiden Partner wollen künftig auch Geschäftsfelder wie Cloud Computing, Software Service Provider, BYOD (Bring Your Own Device) oder das „vernetzte Wohnhaus“ bedienen. „Dieses Angebot gibt es unserem Wissen nach in Vorarlberg nicht. Wir können es im Verbund schneller und sicherer umsetzen“, schildert Lingenhöle.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: