Cisco und Netapp erweitern Partnerschaft Cisco und Netapp erweitern Partnerschaft - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Cisco und Netapp erweitern Partnerschaft

Cisco und Netapp Unternehmen planen mit Hilfe einer konvergenten Infrastruktur Firmenniederlassungen, Rechenzentren und Public Clouds über die "FlexPod Architektur" miteinander zu vernetzen.

Cisco und Netapp wollen dezentrale Standorte vereinen.

Cisco und Netapp wollen dezentrale Standorte vereinen.

© Fotolia/Raven

Die erweiterte Partnerschaft hat außerdem das Ziel, die Integration der beiderseitigen Technologien voranzutreiben, gemeinsam Lösungen zu entwickeln und bei der Markteinführung zusammenzuarbeiten. Der Kunde soll von einem einfachen Zugriff auf Cloud-Lösungen der nächsten Generation und damit einer schnelleren Einsatzbereitschaft profitieren.

Die heutigen IT-Architekturen sind eine fragmentierte Kombination aus Infrastruktur und Public, Private sowie Hybrid Clouds, die von verschiedenen Unternehmen betrieben werden und unterschiedliche Kundenbedürfnisse ansprechen. Mit ihrer gemeinsamen Vision eines einheitlichen Datacenters wollen Cisco und Netapp eine Möglichkeit bieten, den Einsatz, die Verwaltung und die Orchestrierung von Rechenzentren zu vereinfachen. Dazu wollen sie die Private Clouds der Firmen mit Service Providern, Unternehmen mit ihren Zweigstellen, Kunden mit Herstellern und Clouds mit anderen Clouds vernetzen.

Die tiefe Integration mithilfe der Computing-, Netzwerk-, Storage- und organisatorischen Komponenten von FlexPod und der umfangreiche Support des Ökoystems sollen den Aufbau und die Verwaltung von Rechenzentren erleichtern und zu einem effizienteren Einsatz der notwendigen Investitionen führen. Zudem sollen sich die Risiken reduzieren und die Flexibilität und Agilität im Unternehmen verbessern lassen. FlexPod wird von mehr als 2.100 Kunden in über 35 Ländern eingesetzt und von mehr als 700 Channel-Partnern vertrieben.

„Die Partnerschaft mit Netapp hat sich in den vergangenen zehn Jahren als sehr erfolgreich erwiesen, um eine von Cisco validierte FlexPod Architektur zum Kunden zu bringen. Auf diesem Erfolg bauen wir nun auf. Wir dehnen unsere Partnerschaft aus, um mithilfe eines einheitlichen Datacenters eine tiefere Integration der Technologien und eine breiter angelegte Lösungsentwicklung für eine offene, skalierbare Multi-Cloud-Infrastruktur zu fördern. Zusammen können wir unseren Kunden helfen, ihre aktuellen Investitionen zu nutzen, um die Herausforderungen einer Mobile-Cloud-Ära zu meistern", so Padmasree Warrior, Chief Technology and Strategy Officer bei Cisco.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: