Mobiltelfonieren im Urlaub in der EU ab Juli billiger Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


21.06.2011 apa/Christof Baumgartner

Mobiltelfonieren im Urlaub in der EU ab Juli billiger

Wer in der EU Ferien macht, telefoniert ab Juli billiger als bisher. Die Gebühren für ein- und ausgehende Gespräche sinken auf 13,2 bzw. 42 Cent pro Minute. Böse Überraschungen kann es aber nach wie vor im Nicht-EU-Ausland geben.

Wer in der EU Ferien macht, telefoniert ab Juli billiger als jetzt. Die Gebühren für ein- und ausgehende Gespräche sinken auf 13,2 bzw. 42 Cent pro Minute. Böse Überraschungen kann es aber nach wie vor im Nicht-EU-Ausland geben. Das zeigt ein Test der Arbeiterkammer (AK) bei acht Anbietern in Griechenland, Italien, Spanien, Kroatien und der Türkei.

Wer Geld sparen will, sollte vor allem in Nicht-EU-Ländern SMS schreiben anstatt zu telefonieren, rät die AK. Wer von Kroatien nach Österreich anruft, muss mit 0,49 bis 1,70 Euro pro Minute rechnen. Wird der Urlauber angerufen, zahlt er 0,29 bis 1,25 Euro pro Minute. Telefoniert man von der Türkei nach Hause, kostet die Minute ab Juli 0,42 bis 2,50 Euro (Passiv: 0,132 bis 1,25 Euro pro Minute).

Teilweise seien Roamingpreise für Wertkarten wesentlich günstiger als jene für Vertragstarife, wie das Beispiel des Mobilfunkers Bob in der Türkei und Kroatien zeige. A1, T-Mobile und "3" bieten auch Urlaubstarife in Form vorausgekaufter Gesprächsminuten an. Nutzt man diese annähernd oder ganz aus, fahre man verhältnismäßig günstig, so die AK.

Einzelne Anbieter verlangen in Partnernetzen im Ausland sogar dieselben Preise wie in Österreich. "3"-Kunden beispielsweise telefonieren in Italien zu Inlandskonditionen. Der Kunde muss dabei aber sichergehen, dass das Handy in das richtige Netz eingewählt ist. Eine Vorgehensweise, die die Konsumentenschützer allen Auslandstelefonierern ans Herz legen.

Zur Kostenfalle im Urlaub kann auch die Mobilbox werden. Zwar dürfen die Mobilfunker innerhalb der EU für den bloßen Empfang einer Sprachbox-Nachricht kein Entgelt mehr verrechnen. Hört man seine Mobilbox aber ab, zahle man meist so viel wie bei einem aktiven Gespräch nach Österreich, so die AK.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr
  • ETC - Enterprise Training Center

    ETC - Enterprise Training Center E-Learning, Datenschutz, B2B Dienste und Lösungen, Outsourcing, IT-Personalbereitstellung, Aus- und Weiterbildung mehr
  • Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH

    Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH Wasser- und Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Logistik, Konsumgüterindustrie,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: