Augmented Reality wird dreidimensional Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


11.05.2011 Alex Wolschann/pte

Augmented Reality wird dreidimensional

Der Elektronikkonzern LG hat angekündigt, dass ab Mitte Juni für sein Smartphone Optimus 3D der erste dreidimensionalen AR-Browser (Augmented Reality) der Welt zur Verfügung stehen wird.

Der Elektronikkonzern LG hat angekündigt, dass ab Mitte Juni für sein Smartphone Optimus 3D der erste dreidimensionalen AR-Browser (Augmented Reality) der Welt zur Verfügung stehen wird. Denn der österreichischen AR-Pionier Wikitude setzt seinen AR-Browser in einer 3D-Version um. Diese verspricht ein besonders intensives Nutzererlebnis.

Gegenüber herkömmlichen Smartphone-Bildschirmen bieten brillenlose 3D-Displays für AR-Anwendungen nämlich durchaus Vorteile. "Die AR-Objekte springen wirklich über das Display hinaus und werden so besser sortier- und überschaubar", erklärt Wikitude-CMO Andy Gstell.

Wikitude nutzt schon in der normalen Version die Größe von AR-Objekten als Hinweis darauf, wie nah der User ihrem realenweltlichen Gegenstück ist. "Dieser Effekt verstärkt sich in 3D", meint Gstell. Zudem überlappen sich nah benachbarte AR-Marker nicht wie auf 2D-Displays einfach, sondern wirken dank des 3D-Displays räumlich hintereinander angeordnet. Das erleichtert es dem User, sich in der erweiterten Realität zu orientieren. Dabei stehen anfangs in zwölf Sprachen Informationen zu mehr als 100 Mio. Orten zur Verfügung.

LG wiederum kann mit Wikitude 3D unterstreichen, welche Möglichkeiten das Optimus 3D bietet. Das Gerät fängt die Umgebung mittels zweier frontseitiger Kameras ein und liefert so eine 3D-Ansicht am Display. Dank einer eigenen 3D-Programmierschnittstelle ist es möglich, mittels OpenGL virtuelle Objekte passen einzufügen, was sich die Wikitude-Entwickler zunutze gemacht haben.

Mit dem auf dem Mobile World Congress vorgestellten Optimus 3D positioniert sich LG als mobiler 3D-Vorreiter, was die Zusammenarbeit mit Wikitude erneut unterstreicht. Für den AR-Spezialisten bietet das die Chance, die aus brillenlosen 3D-Displays erwachsenden Möglichkeiten für mobile AR erstmals auszuloten.

Wenngleich Wikitude 3D anfangs nur für das Optimus 3D erscheint, sind auf die Dauer Browser-Versionen für andere 3D-fähige Smartphones oder Tablets nicht ausgeschlossen. Denn obwohl das LG-Modell zum Start das einzige 3D-Smartphone auf dem Markt sein sollte, ist mehr Konkurrenz nur eine Frage der Zeit. Immerhin soll noch diesen Sommer zunächst beim US-Mobilfunker Sprint mit dem Evo 3D ein HTC-Gerät starten, das ebenfalls ein brillenloses 3D-Erlebnis bietet.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • SEQIS GmbH

    SEQIS GmbH Qualitätssicherung, Expertensysteme, Tools, Security Audits, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr
  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: