3 schließt Netz-Aufrüstung im Herbst ab Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


16.02.2011 apa/Rudolf Felser

3 schließt Netz-Aufrüstung im Herbst ab

Österreichs viertgrößter Mobilfunker "3" wird im Herbst dieses Jahres sein komplettes Netz – das inzwischen der China Development Bank (CDB) gehört – auf HSPA+ umgestellt haben.

Das bedeute Übertragungsraten bis zu 42 MBit/s und eine Verzehnfachung der Netzkapazität, sagte "3"-Chef Jan Trionow bei der Mobilfunkmesse "Mobile World Congress" in Barcelona. Trionow hatte im November 2010 den Verkauf des "3"-Netzes an die chinesische Staatsbank bekanntgegeben. Das Operating Lease sei das "effizienteste Modell", das Netz weiter auszubauen, hatte Trionow diesen Schritt begründet. Exklusiver Partner für die technische Umrüstung – das Netz wird auch auf den neuen Übertragungsstandard LTE (4G) umgestellt – ist der chinesische Netzwerkausrüster ZTE. Die Hutchison 3G Austria GmbH ist eine 100-Prozent-Tochter des in Hongkong ansässigen Mischkonzerns Hutchison Whampoa Ltd. des Milliardärs Li Ka-shing.

2010 sei das Jahr der Smartphones gewesen, sagte CEO Jan Trionow. Wie wichtig der Ausbau der Netzgeschwindigkeit und -kapazität sei, lasse sich anhand der Entwicklung des Handy-Datenverkehrs seit der Einführung des Tarifs "3Superphone" illustrieren: Das durchschnittlich von einem Kunden verbrauchte Datenvolumen habe sich von Mai bis Dezember 2010 auf 428 MB pro Monat praktisch versechsfacht.

Beim mobilen Breitband – knapp 44 Prozent aller Internetanschlüsse in Österreich würden über Funk abgewickelt – hat sich das Datenvolumen seit 2006 von 602 MB auf 2,83 GB fast verfünffacht. In die Höhe getrieben wird der Datenverkehr vor allem durch verschiedene Video-Angebote, die auch "3" im Programm hat.

Der Vertrag mit ZTE erstreckt sich über mehrere Jahre und umfasst auch die Umstellung auf LTE – der Wert des Auftrags wird nicht genannt. LTE wird eine neuerliche Geschwindigkeitssteigerung auf bis zu 100 Mbit/s bringen. In Betrieb gehen wird LTE zunächst in Wien.

Auf die Ankündigung einer EU-weiten Flatrate für Daten-Roaming reagierte Trionow lediglich mit dem Verweis auf die bereits abgeschafften Roaminggebühren für Datenverkehr innerhalb der eigenen Netze in den "3"-Heimmärkten – das sind in Europa neben Österreich auch Dänemark, Irland, Italien, Schweden, Norwegen und Großbritannien. (apa)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • MIC – managing international customs & trade compliance

    MIC – managing international customs & trade compliance Supply Chain Management, Kaufmännische Software (ERP), Expertensysteme, E-Procurement und Supply Chain Management, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: