Blizznet realisiert Gigabit-"Open Access"-Glasfasernetz für den Großraum Wien Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


26.08.2009 Edmund E. Lindau

Blizznet realisiert Gigabit-"Open Access"-Glasfasernetz für den Großraum Wien

Blizznet bietet über Partner Internet-Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s für Endkunden an. Sowohl für Down- wie für Upload.

In den letzten Jahren haben Wien Energie/Wienstrom umfangreiche Vorarbeiten zum Thema Glasfaser geleistet, um Erfahrungen in den Bereichen der Technologie, des technischen Know-hows und der Kundenakzeptanz zu sammeln. Seit 1983 hat Wien Energie/Wienstrom 2.000 Kilometer Glasfaser in Wien verlegt und in zahlreichen Pilot- und Testprojekten mehr als 8.000 Haushalte direkt an ihr Netz angebunden. Nach erfolgreichen Blizznet-Pilotprojekten beispielsweise am Leberberg oder den Gasometern hat sich die Wien Energie als selbständiger Internetanbieter zurückgezogen und konzentriert sich auf den Ausbau und Betrieb des Glasfasernetzes auf der Basis eines »Open Access«-Ansatzes. Das heißt, das Netz steht allen Content- und Service-Providern zu gleichen Bedingungen zur Verfügung um deren eigenen Angebote und Dienstleistungen wie zum Beispiel Internet, Telefonie und TV anzubieten. Zu den wichtigsten externen Kunden von Wienstrom/Blizznet zählen derzeit die Telekom Austria, Tele2, die ihrerseits vor allem Privatkunden betreuen, sowie als direkter Businesskunde die OMV. Alleine für das neue OMV-Headoffice als weltweiter Knotenpunkt wurden in der Vergangenheit Netzwerkverbindungen mit 671 Kilometer Glasfaserkabel eingerichtet.

Vernetzt wurden in der Vergangenheit auch rund 150 Standorten der Stadt Wien, die Magistratische Bezirksämter und Amtshäuser. Auch steht Blizznet hinter Europas größtem Bildungsnetz basierend auf Glasfaser. Das sind 450 Wiener Schulen und Bildungseinrichtungen, 800 Ethernet-Switches und mehr als 15.000 PC-Workstations. Blitznet ist für die Errichtung und Betrieb des Netzes inklusive, Switching, Routing, Firewall und DNS verantwortlich. Ebeso für die SDH-Netzlösung des Wiener Krankenanstaltenverbundes mit zwölf Spitälern und elf Geriatriezentren, wo es vor allem auf die sichere Übermittlung sensibler Gesundheitsdaten ankommt. Um das Produktangebot zu erweitern und Blizznet-Kunden eine größtmögliche Auswahl zu bieten, steht Wien Energie/Wienstrom laufend in Verhandlung mit neuen und unterschiedlichen Serviceanbietern. Die Partner treten als Provider (Service- oder Dienstleistungsanbieter) an die Endkunden heran. Der Partner TeleTronic beispielsweise bietet derzeit ein Produkt mit bis zu 100 Mbit/s Up- und Download für 59,90 Euro/Monat an. Damit wird auch das Thema »Online-Datensicherung« erstmals interessant. Für Einsteiger gibt es von TeleTronic ein 10 Mbit/s Paket mit unlimitiertem Datentransfer und virengeschützter E-Mail-Box bereits um 19,90.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: