E-Government: Amtswege ab 2010 auch per Handy Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.11.2009 Alex Wolschann/apa

E-Government: Amtswege ab 2010 auch per Handy

Österreich hat laut einer europaweiten Vergleichsstudie seinen Spitzenplatz im E-Government verteidigt und plant für 2010 eine Neuerung.

Österreich hat laut einer europaweiten Vergleichsstudie seinen Spitzenplatz im E-Government verteidigt und plant für 2010 eine Neuerung: Künftig soll es möglich sein, Amtswege per Handy zu erledigen. Bürgerkarte und entsprechende Kartenlesegeräte sind dann für die elektronische Signatur nicht mehr notwendig. Präsentiert wurde dies bei einer derzeit in Malmö (Schweden) stattfindenden E-Government-Ministerkonferenz.

Im Bundeskanzleramt erwartet man, dass dies den elektronisch abgewickelten Amtswegen einen starken Schub verleihen wird. Derzeit nutzen einige 100.000 Österreicher die Bürgerkartenfunktion von E-Card, Studentenausweis oder Bankomatkarte. Gänzlich online unterwegs sind bereits Notare, Rechtsanwälte und Steuerberater, erklärte Christian Rupp, Sprecher der Plattform "Digitales Österreich" gegenüber der APA.

Österreich ist laut Rupp das erste Land, das - mit EU-Unterstützung - jetzt eine Lösung für das Mobiltelefon entwickelt hat. Sie soll künftig unabhängig vom jeweiligen Handyprovider zur Verfügung stehen und kann auch in andere Länder exportiert werden.

Anlässlich der Ministertagung in Malmö - Österreich ist dort durch seinen "Chief Information Officer" Reinhard Posch vertreten - wurde eine Benchmark-Studie präsentiert, bei der Österreich wie in den Jahren zuvor unter 31 europäischen Ländern (EU-27 sowie Kroatien Island, Schweiz und Norwegen) ganz vorne liegt. Bei den 20 untersuchten Services (von der Steuerangelegenheiten über die Reisepass-Ausstellung bis zur Autoanmeldung) erreicht Österreich den Bestwert von 100 Prozent.

Erstmals haben auch Malta, Portugal und das Vereinigte Königreich zu diesem Spitzenergebnis aufgeschlossen. Kleine Abstriche für Österreich gibt es laut Studie bei der Nutzung von E-Government, was mit der generellen Internet-Verbreitung und dem Zugang zu Breitbandanschlüssen zurückgeführt wird.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr
  • free-com solutions gmbh

    free-com solutions gmbh Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • SEQIS GmbH

    SEQIS GmbH Qualitätssicherung, Expertensysteme, Tools, Security Audits, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr
  • Dicom Computer VertriebsgesmbH

    Dicom Computer VertriebsgesmbH WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzkomponenten, Mobile Lösungen und Applikationen,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: