Interoute baut sein Netzwerk nach Istanbul aus Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.04.2010 Rudolf Felser

Interoute baut sein Netzwerk nach Istanbul aus

Durch einen neuen Netzknoten erhält die Türkei Anschluss an das paneuropäische Glasfasernetzwerk von Interoute.

Trotz der großen Anzahl an europäischen Unternehmen, die in der Türkei tätig sind, stellen nur wenige Netzbetreiber Verbindungen in die Europäische Union her. Damit sind die Möglichkeiten für Carrier und Unternehmen stark eingeschränkt. Interoute ist eigenen Angaben zufolge bislang der einzige europäische Betreiber, der Direktleitungen mit hoher Kapazität zwischen 26 europäischen Ländern und dem dynamischen Wirtschaftszentrum der Türkei anbietet.

Die einzigartige Lage Istanbuls am Goldenen Horn, wo Europa, Asien und der Mittleren Osten zusammen treffen, macht das Land zu einer Drehscheibe für internationale Geschäftsbeziehungen. Trotz der globalen Rezession holte die Türkei im Jahr 2009 Auslandsdirektinvestitionen von elf Milliarden Dollar ins Land. Der Anteil der aus der EU stammenden Unternehmen, die in der Türkei Handel treiben, liegt bei 54,7 Prozent.

Interoute verfolgt die Strategie, seine Reichweite in die aufstrebenden Märkte im Osten und Südosten Europas auszudehnen, sowie in und auch außerhalb des Kontinents die Nachfrage nach Glasfaserverbindungen zu befriedigen. Aktuell umfasst das paneuropäische Netzwerk von Interoute 98 Städte in 28 Ländern. Der gesamte Datenfluss durch den Istanbuler PoP wird durch das Network Operations Centre (NOC) von Interoute in Prag überwacht. Unternehmen profitieren so von Managed Services, wie Connectivity, VPN, Managed Hosting, Unified Communications und Voice over IP, so Interoute.

Jens Leuchters, Country Manager Deutschland und Österreich: "Die Türkei ist bekannt für ihr kulturelles Erbe und ihre Geschichte. Istanbul ist daher zu Recht Kulturhauptstadt Europas 2010. Ähnlich beeindruckend ist Istanbuls Entwicklung zu einem zentralen Dreh- und Angelpunkt der nationalen und internationalen Wirtschaft. Mit der wachsenden Zahl europäischer Firmen, die in der Türkei Geschäftsaktivitäten aufnehmen, steigt auch der Bedarf an hochverfügbaren Datenleitungen auf die Interoute spezialisiert ist." (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: