Smartes Tischtelefon von Alcatel-Lucent Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


21.04.2010 Christof Baumgartner

Smartes Tischtelefon von Alcatel-Lucent

Alcatel-Lucent, Spezialist für Kommunikationslösungen für Unternehmen, hat in Wien ein "Smart Deskphone" vorgestellt.

Das OmniTouch 8082 My IC Phone ist mehr als nur ein Tischtelefon. Im Gegensatz zu herkömmlichen Festnetztelefonen bietet dieses neue Gerät eine offene Plattform und eine Benutzerschnittstelle, die auf einer großen Multi-Touch-Anzeige basiert. Die Benutzerschnittstelle soll Mitarbeitern die Nutzung von neuen und bereits existierenden Anwendungen und Funktionen, wie zum Beispiel Instant-Messaging, Anzeige von Präsenzinformationen sowie integrierte E-Mail-Funktion und MP3-Wiedergabe ermöglichen, die alle über das Gerät abgerufen werden können. Das Telefon ist ein Beispiel für die Application-Enablement-Strategie von Alcatel-Lucent, die über eine Open-API (Application Programming Interface)-Entwicklungsplattform verfügt.

In Kombination mit einem Developer-Application-Portal, das die besten Anwendungen gesammelt verfügbar macht, bietet das Unternehmen nun eine Plattform, die mit den Appstores von Herstellern wie Apple oder Blackberry vergleichbar ist, die Anwendungen für Mobiltelefone anbieten. Dieses Portal ist eine Erweiterung des Alcatel-Lucent Applications Partner Program (AAPP), dem über 10.000 aktive Entwickler und Partnerfirmen angehören.

Entwickelt werden derzeit branchenspezifische Anwendungen, zum Beispiel für das Gastgewerbe und den Finanzsektor. Eine spezifisch zugeschnittene Anwendungspalette auf dem Gebiet der Finanzdienstleistungen könnte beispielsweise in einer Echtzeit-Videoübertragung und Twitter-Meldungen von Tradern bestehen, um die Funktionen eines Desktop-PC um ein reichhaltiges Funktionsangebot zu erweitern.

MULTIMEDIALE KOLLABORATION Weiters gab das Unternehmen bekannt, dass es mit Genesys und Enterprise zwei ihrer Lösungsportfolios vereint. Durch diesen Zusammenschluss des Callcenter-Geschäfts und der Enterprise-Produktlinien will man die Angebotspalette erweitern. Diese Entwicklung des Dynamic-Enterprise-Modells soll multimediale Kollaboration bieten und zudem zeit- und medienunabhängig die Verwaltung der Kommunikation zwischen Mitarbeiter und Kunden im Rahmen einer Methode, die verstärkt auf Web 2.0 setzt, erleichtern. Diese Methode soll die Interaktion der Mitarbeiter untereinander sowie zwischen Firmen und ihren Kunden verbessern.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • Arrow ECS Internet Security AG

    Arrow ECS Internet Security AG WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzwerk-Betriebssysteme, Office Software,... mehr
  • SEQIS GmbH

    SEQIS GmbH Qualitätssicherung, Expertensysteme, Tools, Security Audits, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr
  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: